Zoch qualifiziert sich für Triathlon-WM auf Hawaii

Beim Ironman in Zürich hat Roger Zoch den dritten Platz in seiner Altersklasse geschafft und damit das Ticket zur Weltmeisterschaft gebucht. Drei weitere Welperaner waren in der Schweiz am Start.

Als die Zeit von zwölf Stunden, 23 Minuten und 15 Sekunden auf der Zeitmessung aufblinkte, überquerte der Welperaner Triathlet Roger Zoch  etwas entkräftet die Ziellinie in Zürich. Dort hatte er gerade einen Ironman hinter sich gebracht, die härteste Distanz für Triathleten. Damit belegte Zoch den dritten Platz in seiner Altersklasse (AK 60), was die Qualifikation zur Triathlon-WM auf Hawaii bedeutete. Am 13. Oktober startet Zoch dort in Kailua-Kona.

Roger Zoch hat sich für die Triathlon-WM auf Hawaii qualifiziert..

Für einen Triathleten ist es ein Traum, auf Hawaii zu starten, quasi dem Triathlon-Ort der Welt schlechthin. Gerechnet hätte unser Athlet damit nicht unbedingt. Zudem war in Zürich Neopren-Verbot, was Zoch schätzungsweise 15 Minuten gekostet hat. Vielleicht war es ein Vorteil, dass er in seiner Altersklasse nicht die große Konkurrenz hatte wie die anderen drei Starter der SG Welper. 16 Triathleten gingen in der AK an den Start, 13 ließ Zoch hinter sich. Die Einzelzeiten: 1:26:46 Stunde Schwimmen, 6:11:21 Stunden Radfahren, 4:30:58 Stunden Laufen.

Vorbereitung lief seit Januar

„Ich hatte mich seit Januar gut vorbereitet, war aber nicht davon ausgegangen, hier so weit nach vorne zu kommen, weil üblicherweise Leute aus der gesamten Welt kommen, um sich Startplätze für Hawaii zu holen“, freute er sich und feierte nach dem Wettkampf erstmal ausgiebig. Seinen WM-Platz nimmt er an. Bei 31 Grad musste er sich vorankämpfen, die Radstrecke macht ihm zu schaffen. „Ich hätte eine bessere Übersetzung gebraucht, die Steigungen waren recht lang. Ansonsten herrliches Schwimmen in einem tollen Züricher See“, sagte der Eisenmann, dem auf der Radstrecke bei einer rasenden Abfahrt rund 80 Stundenkilometer Fahrtwind entgegenkamen.

Beim Laufen musste sich Zoch zunächst von der anstrengenden Radstrecke erholen, brauchte eine Runde lang, bis er in den Rhythmus fand. „Ich musste 15 Prozent zulegen, um aufs Treppchen zu kommen“, sagte der Triathlet. Er holte auf, rückte vor der letzten Laufrunde auf Platz drei vor und verschaffte sich so ein Puffer, baute seinen Vorsprung sogar noch aus.  „Vor fünf Jahren habe ich mit der Langdistanz begonnen, um nun Hawaii zu erreichen. Es ist unbeschreiblich, was man erreichen kann, wenn mann man beharrlich seine Ziele verfolgt. Obwohl Hawaii eine Dimension ist, die ich nie als Ziel definiert hätte“, so Zoch.

Die Ergebnisse der anderen Welperaner

Der schnellste Welperaner war übrigens Christoph Kreutzenbeck. Er lief nach 10:28:29 Stunden über die Linie (55:29 Minuten, 5:36:26 Stunden, 2:50 Stunden). Nach ihm folgte Berthold Janzen nach 11:36:12 Stunden (1:30:20, 5:41, 4:12:27). Den Abschluss bildete Triathlon-Abteilungsleiter Thomas Wagner nach 12:48:20 Stunden (1:15:37, 6:16, 5:01:22).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/zoch-qualifiziert-sich-fuer-triathlon-wm-auf-hawaii/