Basketballern gelingt wichtiger Sieg gegen Voerde

Welper verlässt den letzten Tabellenplatz mit dem hart umkämpften Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Ennepetal. Der 79:65 – Heimsieg beendet die sechs Spiele anhaltende Niederlagenserie.

Es war beileibe kein schönes Spiel. 59 Fouls, drei Feldspieler, die das Spiel vorzeitig mit ihrem 5ten persönlichen Foul beenden mussten, Unsportliche Fouls, Technische Fouls und ein eingelegter Protest der Gäste ließen das Spiel eine Stunde und 45 Minuten andauern.

Daniel Schmischke.

Daniel Schmischke erzielte die meisten Körbe, davon gleich sieben Dreier.

Am Ende gewann die Mannschaft mit dem größeren Willen auf den Sieg und die, die sich weniger mit den Unparteiischen beschäftigte. „Wir haben uns auf unser Spiel konzentriert und das hat sich endlich mal ausgezahlt“ kommentierte Schmale dieses denkwürdige Spiel. Grundstein für den Sieg legte Daniel Schmischke bereits im ersten Viertel, in denen er 14 Punkte auflegte und maßgeblich für die 23:10 – Führung sorgte. Voerde bekam „Schmie“ während der ganzen Partie nicht in den Griff, allerdings kassierte der Flügelspieler schon früh sein drittes Foul und wurde vorsichtshalber auf die Bank gesetzt. Bis dato führten die Welperaner souverän mit 15 Punkten. Anschließend nahm sich Welper ein bisschen selber aus dem Spiel. In der Verteidigung wurden zu viele Fouls begangen, sodass noch vor der Halbzeitpause neben Schmischke auch noch Stefan Rath, Witold Müller, Timo Klippstein und Holger Jung mit drei Fouls belastet waren. Welper verteidigte hart, manchmal zu hart. Aber es zeigte auch positive Wirkung. Die Grün-Weißen erlaubten den Gästen in den letzten fünf Spielminuten der ersten Halbzeit keinen einzigen Korb aus dem Spiel heraus, allerdings vertändelten die Gastgeber zur gleichen Zeit beste Chancen.

Nach der Halbzeitpause fingen sich Daniel Schmischke und Stefan Rath früh ihre vierten Fouls ein und wurden schnell wieder auf die Bank gesetzt. Voerde witterte nochmals seine Chance und attackierte früh und hartnäckig und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Welper fehlten im Angriff jetzt die Mittel. Anschließend wurde es unübersichtlich. Das Kampfgericht sagte das fünfte Mannschaftsfoul Welpers zu spät an, welches zwei Freiwürfe zur Folge gehabt hätte. Allerdings lief das Spiel bereits wieder und Voerde verlor den Ballbesitz durch einen Schrittfehler. Voerde legte wegen der zwei ausbleibenden Freiwürfe Protest ein. Diese längere Spielunterbrechung spielte der SG in die Karten. Während die Gäste sich mit den Schiedsrichtern auseinandersetzten, nutzten die Welperaner die Chance sich zu sammeln und neu einzustellen. Nach der Unterbrechung lief der Angriff der Welperaner wieder. Zwei Dreier von Ronnie Schmale, sowie ein sicheres Händchen von der Freiwurflinie von Klippstein und Meichsner stellten den alten Abstand wieder her.

Auch der letzte Abschnitt war hart umkämpft. Voerde reagierte trotzig und versuchte nochmal alles, aber Welper blieb die ganze Zeit über Herr der Lage. Immer wenn es den Anschein hatte die Gäste würden das Spiel nochmals drehen, hatten die Hausherren die passende Antwort parat, sodass der Sieg letztlich auch in dieser Höhe nicht unverdient gewesen ist.

Über den Protest wird im Laufe der nächsten Woche entschieden. Solange ist der Welperaner Heimerfolg noch unter Vorbehalt. Falls der Protest erfolgreich sein sollte, ist mit einer Wiederholung des Spieles zu rechnen.

Viertelergebnisse:
23:10 / 15:15 / 19:19 / 22:21 79:65 SG Welper
Es spielten:
Schmischke (29 Punkte/7 Dreier), Meichsner (16 Punkte), Klippstein (10/1), Schmale (8/2), Rath (7), Jung (6), Lüttger (3), Müller, Muhadjeri.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/wichtiger-sieg-gegen-voerde/