Westfalenligist stoppt Fußballer im Kreispokal

Die DJK TuS Hordel ist für die SG Welper noch ein Stück zu groß. Unsere Fußballer halten lange mit und das 0:0. Am Ende setzt sich die Qualität durch, was unsere Jungs aber nicht umhaut.

SG Welper – DJK TuS Hordel 0:2 (0:0)

Tolga Dilek musste schon früh verletzt ausgewechselt werden. Fotos: Hendrik Steimann

Aus ist der Traum, im Pokalwettbewerb weiter für Furore zu sorgen und die Großen rauszuwerfen. Nach einem lehrreichen Fußballspiel verabschieden sich unsere Fußballer selbst aus dem Pokal. Bei der 0:2-Niederlage gegen die DJK TuS Hordel fehlte am Ende doch die Qualität, um gegen einen Westfalenligisten zu bestehen. Denn der schickte keine schlechte Mannschaft aufs Feld an der Marxstraße. Dort hielt die SG Welper lange mit, kassierte in der zweiten Halbzeit dann aber Gegentore und damit die erste Pflichtspielniederlage in der laufenden Saison.

Die erste gute Chance im Spiel hatte allerdings Sidney Rast, als er in der Anfangsviertelstunde frei zum Schuss kam, der Ball aber noch von einem Verteidiger geblockt wurde. Wenig später ergab sich bei einem Freistoß eine gute Möglichkeit. Jakob Bergheim köpfte die Kugel nach der Hereingabe von Maxim Osterhage an die Latte. Der Druck, den Welper auf Hordel ausübte, nahm danach aber ab. Das Blatt wendete sich, vor allem, nachdem Tolga Dilek mit einer Zerrung vom Platz musste. “Wir haben danach sogar relativ gut mit einer Dreierkette gespielt, was wir so vorher nie eingeübt haben”, fang Wolfgang Westerkamp.

Jakob Bergheim traf mit einem Kopfball die Latte.

David von Hagen erweist sich als starker Rückhalt

Doch die Hordeler Angriffe rollten auf das Tor von David von Hagen zu. bewies sich aber lange Zeit als ein sehr sicherer Rückhalt. Vor allem nach den vielen Ecken griff er oft zum Ball, blockte zudem zwei stramme Schüsse und gewann ein Eins-gegen-eins-Duell. “So haben wir es geschafft, das 0:0 ziemlich lange zu halten”, kommentierte Westerkamp. Von seiner Elf kam allerdings nicht mehr so viel, teilweise auch, weil der Ball nicht dort ankam, wo er sollte. Außerdem bewiesen die Gegner ihre Qualität. “Sie stehen nicht umsonst auf dem zweiten Platz in der Westfalenliga”, so Westerkamp.

Nach einem Foulspiel war es dann soweit: Hordels Christoph van der Heusen schoss den ruhenden Ball direkt ins Tor, von Hagen kam nicht mehr heran. Unsere Jungs ließen sich davon zunächst nicht beeindrucken, fanden aber nicht den Weg zum Tor der Gäste. Zwar hielten unsere Angreifer vorne den Ball so gut es ging, aber es ergaben sich kaum Anspielstationen. Weil sich die auf der Gegenseite ergaben, gelang den Bochumern in der 77. Minute das 2:0. Lucas Wassmann versenkte den Ball im zweiten Versuch, weil er den Platz dazu hatte.

Sidney Rast hattte die erste Möglichkeit im Spiel, sonst weniger Zug zum Tor. Foto: Hendrik Steimann

Spieler und Trainer nehmen die Erfahrung gerne mit

Das Spiel war danach so gut wie gelaufen. Hasan Varol war als zweiter angeschlagener Spieler vom Platz gehumpelt, wodurch die Offensive geschwächt war. Osterhage probierte sich deshalb einmal aus der Distanz. Ganz aufgeben wollten sich unsere Jungs eben nicht. Einmal durften sie fast jubeln, als Nikolai Nehlson nach einer Flanke knapp neben das Tor köpfte. Ein eigener Treffer war gegen die gute Abwehr allerdings nicht drin. Das entmutigt aber niemanden. “Es ist alles gut”, betonte Westerkamp, der die Erfahrung genauso gerne mitnimmt wie seine Spieler.

>>> Das hat Kapitän Nikolai Nehlson im Interview mit Pressesprecher Hendrik Steimann gesagt <<<

Tore: 0:1 (68.), 0:2 (77.).
Welper: David von Hagen, Philipp Durek (70. Oliver Triestram), Nico Rother, Maxim Osterhage, Mirco Heinzer, Jakob Bergheim, Nikita Wirt, Hasan Varol (75. Filipp Andreew), Sidney Rast, Tolga Dilek (15. Sevder Akkan), Nikolai Nehlson.

Hordel rang die SG Welper um Kapitän Nikolai Nehlson nieder. Er hatte in der Schlussphase noch eine Großchance.

Weitere Bilder gibt es hier in der Galerie (Fotos von Hendrik Steimann):

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/westfalenligist-stoppt-fussballer-im-kreispokal/