Westerkamp-Elf kommt nicht mehr ran

Oliver Triestram. Foto: Dino Carrafiello

Oliver Triestram war an drei von vier Welperaner Toren beteiligt. Fotos: Dino Carrafiello

Nach einem Spiel mit vielen Torszenen unterliegt unsere erste Mannschaft am Ende 4:5 gegen den SC Weitmar II und damit zum ersten Mal in einem Pflichtspiel in der neuen Saison. Vor allem Standardsituationen werden den Welperanern beim Auswärtsspiel zum Verhängnis.

SC Weitmar 45 II – SG Welper 5:3

Das Spiel begann nicht gut für unsere erste Elf. In der ersten Spielminute fiel direkt das erste Gegentor, per Kopfball nach einer Ecke. Ab da an waren unsere Jungs wach, spielten sich zwischenzeitlich sogar ein optisches Übergewicht heraus. Doch was fehlte, war der Zug zum Tor und die Chancen, um selbst was Zählbares zu erreichen. Das gelang zunächst wieder den Bochumern, die mit der dritten Möglichkeit das zweite Tor nachlegten (37.). “Weitmar stand gut und hat nicht viel zugelassen. Wir waren selbst aber auch nicht so gut”, kommentierte Fußball-Geschäftsführer Dino Carrafiello die erste Halbzeit.

Nach der Pause schien dann die Wende zu kommen, doch Christoph Mrosewski vergab in der 47. Minute bei einer Eins-gegen-eins-Situation die Chance zum Anschluss, sein Schuss flog rechts neben dem Tor vorbei. In der 55. Minute sollte es dann aber doch klappen: nach schöner Vorarbeit von Oliver Triestram gelang Mathias Lepczynski das erste Tor für Welper. Neue Hoffnung war da. Und Triestram bekam zehn Minuten später seinen großen Moment, als er einen Freistoß von der rechten Ecke des Stramraums in die linke obere Torecke direkt verwandelte.

Florian Hoppen und Dino Carrafiello

Florian Hoppen und Dino Carrafiello hatten nur zwischenzeitlich was zu lachen.

Zwei Standards waren es in der Folge allerdings, die Weitmar wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung bescherrten. “Aus vier Standards machen die drei Tore”, ärgerte sich Carrafiello. Triestram legte Filip Andreew noch einmal auf, der auf 3:4 verkürzte (86.), aber durch einen Elfmeter war eine Minute vor Ende der regulären Sielzeit dann mit dem 5:3 für Weitmar das Spiel gelaufen. In der Nachspielzeit traf Andreew dann noch einmal, für den Ausgleich lief Welper allerdings die Zeit davon.

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (37.), 2:1 Mathias Lepczynski (55.), 2:2 Oliver Triestram (67.), 3:2 (75.), 4:2 (77.), 4:3 Filip Andreew (86.), 5:3 (FE/89.), 5:4 Filip Andreew (90. + 2).
Welper: Tim Hebestreit, Andreas Weutke, Marius Diesler (46. Mehmet Yildirim), Leonard Claus, Michael Backhaus, Sevder Akkan, Mathias Lepczynski (78. Dominik Elbe), Evripidis Tselkos, Filip Andreew, Christoph Mrosewski, Hasan Varol (46. Oliver Triestram).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/westerkamp-elf-kommt-nicht-mehr-ran/