Welpers Turnerinnen dominieren bei der Stadtmeisterschaft

In fast allen Jahrgängen setzen sich die Sportlerinnen an die Spitze. Merle von Roznowski überragt alle. Die Teilnehmeranzahl erreichte dagegen ihren Tiefpunkt.

1998, 1999, 2001, 2002, 2004. Alles Glanzjahrgänge aus Sicht der SG Welper. Denn in diesen kauften unsere jungen Turnerinnen der Konkurrenz den Schneid ab und gewannen am Ende verdient. Im Jahrgnag 2000 gab es noch den dritten Platz für Cindy Marx hinter zewi TuS-Turnerinnen. Der Jahrgang 2003 war unbesetzt und im Jahrgang 2005 trat nur ein Mädchen des DJK Märkisch Hattingen an.

Somit glänzten unsere Turnerinnen bei der Stadtmeisterschaft im Gerätturnen auf ganzer Linie. Zurecht, nachdem sie ohne große Vorbereitung durch die sechs Wochen Sommerferien ihre Leistungen abrufen konnten. Aileen Trabandt hatte es ohnehin leicht: Sie trat als Einzige im Jahrgang 2002 an und musste zu keiner Zeit zittern. Sie konnte die Bühne ganz für sich genießen. Mit guten 50,90 Punkten hätte sei am Ende dann sogar auf einem Medaillenrang im Jahrgang 2000 gestanden, in dem sich Cindy Marx mit 50,50 Punkten Bronze sicherte.

Merle von RoznowskiAm besten präsentierte sich Merle von Roznowski (Jahrgang 2001). Sie erreichte in der Gesamtwertung einen Spitzenwert von 63,10 Punkten. Damit konnte sie gleichzeitig als erfolgreichste aller Teilnehmerinnen zusätzlich den Stempel der SG Welper auf das Wertungspapier setzen. Sie ließ den ebenfalls guten Turnerinnen des TuS Hattingen damit gar keine Chance, erzielte am Boden knapp überragende 17 Punkte (16,80) und überbot ihre Mitstreiterinnen auch an allen anderen Geräten. So dominierte die SG Welper in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft.

Im ältesten Jahrgang (1998) machten unsere drei Turnerinnen Alina Schwanke, Laura Koniecny und Kira Marx die Medaillenplätze unter sich aus.

Besonders erfeulich war sicherlich auch der Sieg von Kathleen Herdt (Jahrgang 2001), die erst seit einem Jahr in der Leistungsriege mitwirkt, und die DJK Märkisch Hattingen hinter sich ließ. Ebenso wie Malea Westen im Jahrgang 2004 – auch wenn mit beiden jeweils nur eine Konkurrentin in ihrer Wertungsklasse stand.

Die Teilnehmeranzahl allgemein überschatttete die tollen Leistungen etwas. Die Stadtmeisterschaft war so schlecht besucht wie noch nie zuvor. Seitens aller gemedeten Vereine. Jungen waren diesmal nicht dabei. So muss man eventuell die Erfolge auch leicht relativieren. Die SG Welper war nämlich zahlenmäßig den anderen Vereinen überlegen – leistungsmäßig in den Jahrgängen mit Konkurrenz aber trotzdem.
“Der Termin lag überhaupt nicht günstig, so kurz nach den Ferien. Er sollte wie vor einigen Jahren wieder kurz vor Ostern terminiert werden. Dann haben alle ausreichend Zeit ab Herbst zu trainieren”, findet Fachschaftsleiterin Elke Fuhrmann. Mal sehen, ob sich im kommenden Jahr dahingehend etwas ändern wird.

Die Ergebnisse stehen hier zum Download bereit:
Ergebnis der Stadtmeisterschaft im Gerätturnen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welpers-turnerinnen-dominieren-bei-der-stadtmeisterschaft/