Welpers Basketballer liegen im Soll

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
30. Oktober 2014, Sebastian Schneider

Nach rund einem Viertel der Saison belegen die Basketballer der SG Welper den sechsten Platz in der Bezirksliga. Alles im allem haben sie damit einen recht zufriedenstellenden Start hingelegt.

Die Welperaner knabbern aber noch ein bisschen an der bitteren Niederlage bei der BG Harkortsee III (63:70) vergangene Woche. Gelegenheit zur Wiedergutmachung haben sie allerdings erst kommende Woche Donnerstag beim SV Hagen-Haspe. Denn die eigentlich für Sonntag angesetzte Begegnung gegen die BG Harkortsee II fällt aus, weil der Gegner zurückgezogen hat. „Harkortsee hat wohl Probleme mit dem Personal und bekommt keine Mannschaft mehr zusammen“, sagt Welpers Spielertrainer Ronnie Schmale.

Dabei hätte die SG gerne schnell wieder gespielt, um den Rückschlag zuletzt wettzumachen. „Die letzte Niederlage liegt uns noch im Magen“, so Schmale. Denn bei der Drittvertretung Harkortsees ließ sich das Team von der Marxstraße einen schon sicher geglaubten Sieg in den letzten drei Minuten noch aus der Hand nehmen. „Wir haben bis zur 37. Minute geführt und hatten nie das Gefühl, dass wir das Spiel noch hergeben würden“, so Schmale zerknirscht.
Vorsprung aufs Tabellenende

So aber steht die SGW jetzt nach vier Begegnungen mit je zwei Siegen und zwei Niederlagen da und belegt damit Platz sechs von elf Teams. Das Klassement ist zwar noch ein wenig verzerrt, weil manche Mannschaften erst drei Partien absolviert haben. Dennoch ist klar, dass die Welperaner sich schon ein gutes Stück von der Abstiegszone abgesetzt haben. Mit dem TuS Ende und dem TuS Breckerfeld III gibt es zwei Teams, die überhaupt noch nicht gepunktet haben. Am Ende muss je ein Team aus Hagen und dem EN-Kreis in die Kreisliga. Ronnie Schmale sieht sein Team auf einem guten Weg zum Klassenerhalt. „Wenn wir weiter so spielen, sollten wir es relativ frühzeitig schaffen.“

Dabei kommt den Welperanern eine gegenüber der Vorsaison etwas bessere Personallage entgegen. Zwar habe es Verletzungen gegeben, aber nachdem jetzt auch Tarik Calti wiedergenesen ist, sei man insbesondere bei den Centern und im Aufbau sehr gut aufgestellt, sagt der SG-Coach, der von den bisherigen Gegnern Tabellenführer TG Witten II als einen der Favoriten sieht. Mit dem TuS Ende und dem TV Hohenlimburg haben die Welperaner bisher zwei als schwächer einzuschätzende Kontrahenten geschlagen. Einen davon hatte man nicht unbedingt im unteren Bereich der Tabelle erwartet. „Hohenlimburg war letzte Saison eine starke Mannschaften, aber das ist jetzt anscheinend nicht so“, so Schmale.

Ein recht wichtiges Spiel wartet, wenn Welper am kommenden Donnerstag wieder eingreift. Dann geht es nämlich zum SV Hagen-Haspe III. Und der liegt mit derzeit einem Sieg und zwei Niederlagen zwei Plätze hinter der SG. Ein Erfolg dort würde also den Vorsprung weiter vergrößern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welpers-basketballer-liegen-im-soll/