Welperaner wollen die Aufholjagd starten

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
7. Januar 2016, Julian Resch

Ganz am Ende der Tabelle stehen die Basketballer der Sportgemeinschaft Welper in der Bezirksliga. Zwei Siege stehen neun Niederlagen gegenüber. In der Rückrunde muss die Mannschaft von Spielertrainer Ronnie Schmale die Punkteausbeute deutlich verbessern, um den Abstieg zu verhindern.

„Es ist nicht unverdient, dass wir so weit unten stehen“, sagt Ronnie Schmale. „Wir haben es zu selten geschafft, unserer gutes Spiel über 40 Minuten durchzuhalten. Häufig sind wir irgendwann eingebrochen.“ So war es auch gegen Cosmos Hagen oder gegen Hohenlimburg, als die Welperaner eigentlich gut mithielten, sich aber letztlich doch geschlagen geben mussten. Dass sich in den Spielen immer wieder schwächere Phasen einschlichen, lag auch daran, dass die Sportgemeinschaft bislang noch nicht ein einziges Mal in Vollbesetzung antrat. „Ärgerlich war aber vor allem die Niederlage gegen den Aufsteiger Nikola Tesla“, so Schmale. „Der Gegner war nur zu fünft. Dieses Spiel hätten wir nicht abgeben dürfen.“

Aussichtslos ist die Lage der SG Welper aber bei Weitem noch nicht. Die Liga ist bislang sehr ausgeglichen und eine kleine Siegesserie könnte das Schmale-Team einige Ränge nach oben klettern lassen. „Wir hatten eigentlich in jedem Spiel die Möglichkeit zu gewinnen“, so Schmale. „Wir sind nicht weit weg und wir haben auch noch keinen Sieg einfach hergeschenkt. Das macht uns Mut.“

Mit Harkortsee III hat sich eine Mannschaft schon aus der Bezirksliga abgemeldet und steht schon als Absteiger fest. Ein weiterer wird aller Voraussicht nach noch hinzukommen. „Normalerweise steigt eine Mannschaft aus dem Kreis Hagen und eine aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis ab. Also müssen wir mindestens noch ein Team hinter uns lassen“, erklärt Schmale.

Mit der Aufholjagd können die Welperaner schon am Donnerstag beginnen, denn dann tritt die SG bei den Ruhrbaskets Witten II an. Los geht es um 20.15 Uhr in der Halle am Viehmarkt. „Das Hinspiel haben wir ganz knapp gewonnen“, sagt Schmale. „Die Wittener sind sicherlich auf eine Revanche aus, aber wenn wir gewinnen sollten, hätten wir eine positive Bilanz gegen die Ruhrbaskets. Für beide Teams wird es aber schwierig, denn es war ja bisher kein Training möglich.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welperaner-wollen-die-aufholjagd-starten/