Welperaner Korbjägern fehlt der Biss

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
14. November 2013, Sebastian Schneider

Nach vierwöchiger Pause griffen die Korbjäger der SG Welper wieder in den Spielbetrieb ein. Die wichtigste Erkenntnis für Spielertrainer Ronnie Schmale nach dem 51:79 gegen BG Hagen IV lautete: „Auch mit einer schlechten Leistung haben wir durchaus Chancen, in der Bezirksliga mitzuhalten.“

Denn: „Das Ergebnis war am Ende deutlicher, als der eigentliche Spielverlauf es hergab“, so Schmale. Als Gründe für die Niederlage nannte er ein schwaches erstes Viertel und Resignation in den letzten Spielminuten.

Welper vergibt Chance auf Aufholjagd

Zu Beginn agierte Welper nervös: In der Verteidigung fehlte der Biss und im Angriff ließ man einige Chancen aus. Früh bekam die SG Welper auch Foulprobleme, was die Mannschaft zusätzlich verunsicherte. Hagen hingegen überzeugte durch eine hohe Trefferquote und führte nach dem ersten Viertel verdient mit 19:8.

Dann legte die SG langsam den Respekt ab, verteidigte jetzt intensiver. Punkt für Punkt arbeitete Welper sich heran, verkürzte Mitte des zweiten Viertels 20:24. Durch einen Zwischenspurt setzte sich Hagen bis zur Halbzeit beim 38:27 allerdings wieder auf elf Punkte ab.

Nach der Halbzeit bekam Welper die Chance, das Spiel zu drehen. Hagen überließ Schmales Team viele Möglichkeiten, aber die SG nahm nur einen kleinen Teil der Geschenke an. Sie gewann das dritte Viertel zwar mit 11:9, signifikant verkürzt war der Rückstand dadurch aber nicht. Obwohl Schmale versuchte, durch verschiedene Verteidigungsformen den Druck auf die Gäste zu erhöhen, kam Welper Hagen auch im letzten Abschnitt nicht mehr näher heran bis auf als acht Punkte. In den letzten vier Minuten ließen die Welperaner die Köpfe hängen, was Hagen eiskalt ausnutzte. „Mit den Foulproblemen und unserer heute etwas dünnen Personaldecke war einfach nicht mehr drin“, resümierte Ronnie Schmale die Partie.

Es spielten: Calti (10 Punkte), Stricker (8), Köller (7), Meichsner (7), Löschner (6), Rath (5), Schmale (5), Schmischke (3), Widera-Trombach. Am nächsten Sonntag heißt der Gegner TV Hohenlimburg. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welperaner-korbjaegern-fehlt-der-biss/