Welperaner Korbjäger greifen wieder an

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
2. September 2015, Julian Resch

Die lange Sommerpause findet am kommenden Sonntag auch bei den Basketballern endlich ein Ende. Die SG Welper startet in die neue Spielzeit mit einem Auswärtsspiel.

In der vergangenen Saison beendete das Team von Spielertrainer Ronnie Schmale die Bezirksligaspielzeit auf Rang sechs. Das war die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte. „Wir haben eine richtig gute Rückrunde gespielt“, sagt Ronnie Schmale. „Das war so eigentlich nicht zu erwarten gewesen. Am letzten Spieltag haben wir dann noch unseren direkten Tabellennachbarn überholt.”

Ronnie Schmale.

Ronnie Schmale und sein Team steigen in die Saison ein.

Ob es in der kommenden Saison wieder möglich ist, einen sicheren Mittelfeldplatz zu ergattern oder sogar ein bisschen weiter oben anzugreifen, bleibt abzuwarten. Die Voraussetzungen dazu sind momentan allerdings nicht so gut. Die Sportgemeinschaft startet mit einem relativ kleinen Kader und muss zwei Leistungsträger ersetzen. Tim Stricker musste wegen anhaltender Knieprobleme, die mit einer Operation nicht beseitigt werden können, seine Karriere beenden. Ähnlich geht es auch Sven Löschner. Auch er hing seine Sportschuhe im Sommer an den Nagel. Immer wiederkehrende Verletzungen und berufliche Einschränkungen bedeuteten für ihn das Ende seiner Laufbahn. Hinzu kommt, dass Jonas Köller nach seiner Fußoperation noch nicht so weit ist und erst in ein bis zwei Monaten wieder ins Training einsteigen kann. Außerdem wird Aufbauspieler Tarek Calti kürzertreten und nur noch unregelmäßig spielen können.

Ersatz gibt es bei den Welperanern noch nicht zu vermelden. „Ein bis zwei Spieler könnten noch zu uns stoßen“, sagt Schmale. „Aber die beiden Spieler haben sich noch nicht entschieden und so bleibt das zunächst noch in der Schwebe.“ Aber auch nach Beginn der Spielzeit sind Nachmeldungen von neuen Spielern möglich. Anfangs wird Schmale aber auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen müssen. Insgesamt darf jeder Spieler, der für das Reserve-Team gemeldet ist, fünf Mal in der ersten Mannschaft aushelfen.

Trotz der Abgänge sollte die SG Welper nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. „Eine Mannschaft aus unserer Liga hat schon zurückgezogen“, erklärt Schmale. „Und so bleiben nicht mehr viele Abstiegsplätze übrig. Kandidat für den zweiten Abstiegsplatz sind meiner Meinung nach sind die Ruhrbaskets Witten. Da sollten wir eigentlich keine Probleme bekommen. Eine Platzierung Mittelfeld ist möglich. Nur die Top drei sind für uns utopisch.“

In der vergangenen Woche bestritten die Grün.-Weißen ein Testspiel gegen den Kreisligisten Remscheid Dynamite, das die Welperaner am Ende deutlich für sich entschieden. „Zu Beginn haben wir uns schwer getan“, so Schmale. „Aber letztlich haben wir mit mehr als 20 Punkten Vorsprung gewonnen.“

Elf Mannschaften umfasst in diesem Jahr die Liga. Vier Teams sind aufgrund von Aufstiegen und Abstiegen hinzugekommen. So sind der TuS Ende aus Herdecke und der TSV Hagen III (Absteiger aus der Bezirksliga) sowie die BG Harkortsee und die Ruhrbaskets Witten (Aufsteiger aus der Kreisliga) neu in der Liga. Zum Auftakt geht es für die SGW gegen den TV Hohenlimburg. „In den vergangenen beiden Jahren war gegen Hohenlimburg alles möglich“, sagt Ronnie Schmale.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welperaner-korbjaeger-greifen-wieder-an/