Welper wird nach Rückstand schnell wach

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
26. Oktober 2015, Hendrik Steimann

Hasan Varol

Zwei Buden: Hasan Varol.

SG Welper – TuS Heven II 7:2

Das war am Ende eine einseitige Angelegenheit. Die SG Welper schlug den TuS Heven II 7:2 und hält den Anschluss zur Tabellenspitze.

Für den hohen Sieg brauchte es in der ersten Halbzeit allerdings einen kurzen Hallo-Wach-Effekt, denn den Wittenern wurde in der 24. Minute ein Elfmeter zugesprochen, der zum 0:1-Rückstand führte. „Die nötige Spannung hat uns in der Phase noch gefehlt“, stellte Frank Neuhaus fest, der die SG Welper am Sonntag coachte. Doch Welper wachte nach dem Gegentor auf und drehte die Partie noch vor der Pause. Filip Andreew und Evripidis Tselkos erzielten die Treffer. „Das hat uns geholfen, um aus dem kleinen Loch herauszukommen, in dem wir uns bis dahin befanden“, kommentierte Neuhaus den psychologischen Vorteil und die neue Situation.

Im zweiten Durchgang machte die SG dann vieles besser. Die Welperaner dominierten das Spiel, ohne dabei an ihr Limit zu gehen. Gleich mehrere Spieler wurden nach gut ausgespielten Angriffen in aussichtreiche Positionen gebracht und schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Die Konzentration war in der vergangenen Woche aber besser, so haben wir noch Möglichkeiten ausgelassen“, stellte Neuhaus fest.

Zudem musste SG-Keeper Tim Schwabedissen noch dreimal eingreifen. Einmal war er beim zweiten Gegentreffer machtlos. Den letzten Treffer besorgte Routinier Thorsten Henke, der sonst nun in Welpers Reserve am Ball ist.

Tore: 0:1 (FE/24.), 1:1 Filip Andreew (31.), 2:1 Evripidis Tselkos (35.), 3:1 Mathias Lepczynski (54.), 4:1 Maxim Osterhage (66.), 5:1, 6:1 Hasan Varol (74., 83.), 6:2 (84.), 7:2 Thorsten Henke (85.).

Welper: Schwabedissen, Claus, Weutke, Backhaus, Osterhage, Akkan, Lepczynski (67. Varol), Triestram, Mrosewski (75. Hoppen), Tselkos, Andreew (81. Henke).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-wird-nach-rueckstand-schnell-wach/