Welper verpasst nächste Überraschung

Das war diesmal nix. Es war das erwartet schwere Spiel gegen die TG Witten 2. Welper konnte nur ansatzweise an den guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und verlor verdient mit 63:69.

Mit breiter Brust und freudiger Erwartung gingen die Welperaner in das Heimspiel gegen eine Top-Mannschaft der Bezirksliga. Grade gegen die Teams aus dem oberen Tabellendrittel zeigte die SG Welper zuletzt immer gute Leistungen, aber diesmal waren die Gäste aus Witten zu souverän um für die nächste Überraschung zu sorgen. Welper machte sich das Leben von Beginn an selber schwer. Sowohl offensiv als auch defensiv lief bei den Gastgebern nichts zusammen 1:12-Rückstand nach fünf Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Erst nach einer Auszeit fand Welper ins Spiel, verlor das erste Viertel aber dennoch mit 9:19.

Im zweiten Viertel sollte es zunächst noch deutlicher werden. Ein 7:0-Lauf der Wittener zur 9:26-Führung in der 13. Spielminute sollte eigentlich schon die Vorentscheidung gewesen sein. Aber dann zeigten die Grün-Weißen doch ihr spielerisches Können. Es war die gute Mischung Im Angriff, die Welper wieder ran brachte. Stefan Rath am Brett, Sebastian Meichsner mit seinem Zug zum Korb und Ronnie Schmale aus der Distanz, gepaart mit einer immer besser werden Defensive führte dazu, dass Welper in den letzten sieben Minuten des zweiten Viertels einem 17:3-Lauf hinlegte und Daniel Schmischke mit der Halbzeitsirene auf 27:29 verkürzte. Das Spiel war wieder offen.

Doch die TG Witten ließ sich durch den Anschluss nicht aus der Ruhe bringen und diktierte vor allem in der Defensive das Tempo. Die Manndeckung der Wittener störte früh und verhinderte ein ums andere Mal einen geordneten Spielaufbau. Welper hingegen ließ in der Ball-Raum-Verteidigung zu viel Platz und lud die Gäste zu vier Drei-Punkte-Würfen im dritten Viertel ein. Das Offensivspiel der SGW überzeugte nicht mehr, sondern basierte fast nur noch auf Einzelaktionen. Nach Ende des dritten Quarters lagen die Gastgeber mit 40:49 zurück.

Bei Welper keimte zu Beginn des letzten Viertels nochmals Hoffnung auf das Spiel zu drehen. In der 32. Spielminute verkürzten die Welperaner auf 45:49, doch Witten legte in dieser kritischen Phase einfach einen Zahn zu und zog bis zur 37. Spielminute auf 48:62 weg. Das Spiel war entschieden. Ein 8:0-Lauf seitens der Grün-Weißen in der letzten Spielminute war dann nur noch die berühmte Ergebniskosmetik zum 63:69 – Endstand.

Es spielten:

Meichsner (18 Punkte/3 Dreier), Rath (14), Schmale (11/2), Schmischke (7/1), Stricker (5), Köller (4), Jung (3), Widera-Trombach (1), Löschner, Zaghow (n.e.)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-verpasst-naechste-ueberraschung/