Welper unterliegt Höntrop in den entscheidenen Szenen

Fußball: Moritz-Fiege-Cup – 3. Runde:
SG Welper – SV Höntrop 0:3 (0:0).

Tore: 0:1 (50.), 0:2 (56.), 0:3 (72.)
SG Welper: Maxim Albov, Patrick Eilmes, Dennis Sonnenschein (46. Philipp Durek), Andreas Weuttke, Lukal Bugal, Jakob Bergheim, Artur Grzona, Eric Mpongo, Semih Inci, Faruk Inci, Florian Hoppen.

Am Ende ist das Ergebnis eindeutig und in der Höhe auch in Ordnung. Die Mannschaft um Spielertrainer Eric Mpongo hat in der dritten Runde des Kreispokals mit 0:3 gegen den SV Höntrop verloren.

Beim Flutlichtspiel an der Marxstraße hielt die SG Welper dabei in der ersten Hälfte noch ziemlich gut mit. Der Zwei-Klassen-Unterscheid war nicht unbedingt erkennbar. SG-Rückhalt Maxim Albov blieb nach zehn Minuten kühl und entschärfte drei kleinere Gelegenheiten innerhalb kurzer Zeit. Vorne hätte die SG Welper in der 36. Minute sogar in Führung gehen können. Doch einen schönen Spielzug von Artur Grzona über Andreas Weuttke zu Lukas Bugal konnte auch der Bochumer Torwart vereiteln.

Spielerisch bewies der Landesligist während der gesamten Partie den besseren Eindruck. Ihre Kombinationen waren präziser und in den entscheidenen Momenten effektiv. Die Laufarbeit trug zu drei schnellen Toren bei. In der 50. Minute zappelte der Ball zum ersten Mal im Welperaner Netz. Sechs Minuten später musste Albov erneut hinter sich greifen. Und in der 72. Minute entschieden die Gäste das Spiel dann.

Dennoch ließen sie den Hausherren viel Raum im Mittelfeld, sodass auch auf Welperaner Seite Kombinationen im Angriffsspiel entstanden. Die Abwehr der Bochumer machte nicht immer den stärksten Eindruck, die Grün-Weißen agierten vor dem Tor allerdings oft zu überhastet. Einmal hatte Faruk Inci die Riesenchance zum Ausgleich, als er in der 54. Spielminute einen Freistoß aus sechs Metern direkt nahm. Der Ball strich allerdings wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

Die SG Welper gab bis zum Ende des Spiels nicht auf, hatte aber letzten Endes keine richtige Chance mehr, den Spielstand zu verkürzen. “Die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft, dafür muss ich alle loben. Wir können somit trotz der Niederlage zufrieden sein. Höntrop hat auch verdient gewonnen, keine Frage”, bekundete Fußball-Geschäftsführer Dino Carrafiello.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-unterliegt-hoentrop-in-den-entscheidenen-szenen/