Welper trifft zu spät ins Tor und verliert

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
28. Oktober 2015, Hendrik Steimann

SG Welper – SV Phönix Bochum II 2:3

Bei der SG Welper ist im Moment der Wurm drin. Die Mannschaft, die nach dem Aufstieg in den ersten Auftritten gute Momente hatte, verlor gegen die Reserve von Phönix Bochum 2:3.

Wolfgang Westerkamp.

Wolfgang Westerkamp.

Fußballerisch hat Trainer Wolfgang Westerkamp eine Steigerung zu den letzten beiden Partien gesehen. „Wir haben wieder versucht, Fußball zu spielen und hatten gute Ansätze dabei“, freute er sich. Allerdings erlaubte sich seine Defensive direkt in der ersten Minute einen groben Fehler und so klingelte es unmittelbar nach dem Anstoß im eigenen Gehäuse.

Welper spielte danach auf das Tor der Gegner, Filipp Andreew und Christoph Mrosewksi suchten den Weg, kamen aber erst im Verlauf der zweiten Halbzeit durch. Siebenmal spielte die SG über Außen einen feinen Pass in die Spitze, wo es Andreew, Mrosewski und der eingewechselte Marvin Krischer nicht schafften, beim Eins-gegen-eins-Duell den Ball im Tor von Phönix unterzubringen. „Da müssen wir uns an die eigene Nase packen“, meinte Westerkamp, der eine Abseitsstellung beim zweiten Tor der Gegner gesehen hatte, das ebenso wie Gegentor Nummer drei aus einem Konter resultierte.

Welper gab sich nicht auf, Andreew gelangen aber nur noch zwei Treffer in der Schlussphase.

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (52.), 0:3 (75.), 1:3, 2:3 Filipp Andreew (80., 90.).

Welper: Schwabedissen, Rother (46. Triestram), Yildirim (71. Hoppen), Osterhage, Backhaus (66. Krischer), Claus, Akkan, Tselkos, Scheffler, Mrosewski, Andreew.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-trifft-zu-spaet-ins-tor-und-verliert/