Welper nach Sieg gegen Voerde II weiter ungeschlagen

Das Projekt „Aufstieg in die Bezirksliga“ wird für die Herren der SG Welper nach dem 62:41 Heimspielerfolg gegen TG Voerde II immer konkreter.

Spielertrainer Ronnie Schmale war mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden: „Wir haben in den vergangenen zwei Wochen gegen unsere direkten Aufstiegskonkurrenten gut gepunktet und ganz ansehnlichen Basketball gespielt. Das dürfen wir jetzt gegen die vermeintlich schwächeren Gegner nicht als selbstverständlich hinnehmen und müssen auch am kommenden Freitag gegen Witten weiter konzentriert arbeiten.“

Kontrolle der Bretter

Die Partie gegen TG Voerde II lief genau nach den Vorstellungen Welpers. Gegen die jungen Gäste aus Ennepetal war vor allem die Kontrolle der Bretter entscheidend und hier hatten die Grün-Weißen klare Vorteile. Die Center Torsten Woelk (13 Punkte), Sven Löschner (12), Stefan Rath (8) und Manuel Erlemann (6) dominierten die Bretter sowohl offensiv, wie auch defensiv.

Center Sven Löschner zeigte eine starke Leistung am Brett, hier im Einsatz gegen Haßlinghausen. Archiv-Foto: Hendrik Steimann

Dennoch erwischte die SG auch eine kleine Schwächephase. Das zweite Viertel verloren die Welperaner mit 10:9, weil der Rhythmus durch viele Wechsel ein wenig verloren ging.

Welper und Gevelsberg stehen nach dem fünften Spieltag punktgleich auf Platz 1, Welper hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.
Welper und Gevelsberg stehen nach dem fünften Spieltag punktgleich auf Platz 1, Welper hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.

Nach der 29:20-Halbzeitführung versuchten die Gäste in der Verteidigung den Druck nochmals zu erhöhen, aber Welpers Daniel Schmischke ließ sich davon wenig beeindrucken und erzielte sieben seiner insgesamt 13 Punkte in jenem dritten Viertel, welches Welper mit einer 46:32-Führung abschloss.

Welper gewinnt über die Verteidigung

Entschieden wurde das Spiel dann doch über die Verteidigung. Welper spielte eigentlich das gesamte Spiel über verschiedene Varianten einer Ball-Raum-Verteidigung. Voerde versuchte sich am Ende mit einer Pressverteidigung, Welper reagierte mit einer eigenen Interpretation einer Pressverteidigung – und diese zeigte Wirkung. Die jungen Spieler der Gäste fanden darauf keine Antwort und erzielten ihre Punkte fast nur nach Foulspiel. Welper hingegen blieb seiner Linie treu und suchte den Weg zu den „Langen“. Mit Erfolg.

Es spielten für die SG Welper:
Schmischke (13 Punkte/1 Dreier), Woelk (13 Punkte), Löschner (12), Rath (8), Erlemann (6), Widera-Trombach (4), Bartkus (3/1), Schmale (3/1), Antoni, Hebel, Müller, Rademacher.

Alle Ergebnisse, die Tabelle und die nächsten Spiele der EN-Kreisliga-Herren 2018/2019
> mehr

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-nach-sieg-gegen-voerde-ii-weiter-ungeschlagen/