Welper hat hartes Auftaktprogramm

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
11. September 2014, Sebastian Schneider
Die Basketballer der SG Welper bestreiten am kommenden Wochenende ihr erstes Meisterschaftsspiel. Die Mannschaft um Spielertrainer Ronnie Schmale will sich in ihrer zweiten Saison nach dem Aufstieg gefestigter zeigen als im Vorjahr.
Am erreichten Klassenerhalt gab es zwar vergangene Saison sicherlich nichts auszusetzen. Mehrere Jahre lang hatten die Welperaner sich vergeblich am Aufstieg in der Bezirksliga abgemüht, in der ersten Spielzeit dort dann aber insgesamt überzeugt. „Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können“, sagt Ronnie Schmale im Rückblick. Das Endergebnis stimmte also – aber die Leistungen der Welperaner glichen nicht selten einer Achterbahnfahrt. Es gab durchaus einige ganz starke Partien, aber denen folgte nicht selten eine recht schwache. Und dementsprechend sahen auch die Ergebnisse aus.
Welper will konstanter werdenStabiler, konstanter wollen die Welperaner Korbjäger also werden. „Wir haben jetzt mehr Erfahrung und wollen die auch nutzen“, sagt Ronnie Schmale. „Also auch mal ein Spiel gewinnen, wenn es eng wird.“Und dass es eng wird, daran hat Schmale keine Zweifel, auch wenn vor dem Start die Gegner und auch die eigene Mannschaft schwierig einzuschätzen sind. „Wir wissen nicht so ganz genau, was unsere Erwartungen sein sollten“, sagt er. „Aber wahrscheinlich wird es wieder sehr viele knappe Spiele geben.“

 

Neuer Center aus Hohenlimburg
Welpers Kader wird in der kommenden Saison nahezu identisch bleiben, allerdings ergänzt werden. Es gibt keinen Abgang, dazu kommt aber mit Fares Alabdul Razek ein neuer Center.„Er wird auf jeden Fall eine Verstärkung für uns sein“, sagt Ronnie Schmale, der allerdings wohl nicht immer voll auf den neuen Mann rechnen kann, da dieser beruflich voll eingespannt ist.Razek spielte zuvor für Welpers Liga-Konkurrenten TV Hohenlimburg, der am kommenden Sonntag (18 Uhr) auch erster Gast in der Punkterunde ist. Hohenlimburg hat zwar erst eine Meisterschaftsspiel absolviert, erlebte in den vergangenen Tagen aber schon eine Achterbahn der Gefühle. Im Pokal schlugen die Hagener zunächst völlig überraschend den Oberligisten TV Unna. Nur wenige Tage darauf allerdings landeten sie schon wieder auf dem Boden der Tatsachen. In der ersten Meisterschaftspartie unterlagen sie nämlich nach enttäuschender Leistung dem Aufsteiger Cosmos Hagen mit 48:68.

Dennoch gehört die Partie für Ronnie Schmale zu einem sehr anspruchsvollen Auftaktprogramm. „Wir spielen direkt gegen zwei, drei Mannschaften, die ich eher im oberen Tabellenbereich erwarte“, sagt Schmale. Für die Motivation wäre es natürlich nicht gut, mit einer Niederlagenserie zu starten, auch wenn diese möglich ist. „Ein Spiel davon sollten wir schon gewinnen“, sagt Welpers Spielertrainer.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-hat-hartes-auftaktprogramm/