Welper dreht das Spiel in den Schlussminuten

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
22. April, Julian Resch

SG Linden-Dahlhausen –
SG Welper 1:2

Das Glück war diesmal auf Welpers Seite. Gegen die SG Linden-Dahlhausen reichten zwei recht kuriose Treffer in den Schlussminuten zum 2:1-Sieg.

Die Partie begann schleppend. Beide Teams hatten nicht die richtigen Ideen, um den Gegner auszuspielen. Und so war das 1:0 der Gastgeber eher dem Zufall geschuldet als einem tollem Lindener Angriff. Mit dem Oberschenkel spitzelte der gegnerische Stürmer den Ball am Welperaner Verteidiger vorbei und schoss den Ball ins Tor (11.). Die Mannschaft um Kapitän Patrick Eilmes versuchte, das Ergebnis noch in der ersten Hälfte wieder auszugleichen, doch weder Jakob Bergheim (30.) noch Rui Ferreira (39.) nutzen die Chancen, die sich ergaben.

In der 65. schwächten sich die Gastgeber selbst. Ein Lindener Verteidiger musste wegen einer Notbremse vom Platz. Diesen Vorteil nutzte Welper. In der 85. Minute traf Semih Inci nach einem verunglückten Schussversuch von Rui Ferreira zum 1:1. Nur zwei Minuten später war es wieder Ferreira, der in einer aussichtsreichen Schussposition war. Wieder traf Ferreira den Ball nicht richtig, dennoch trudelte der Ball über die Torlinie. „Der Sieg war letztlich verdient“, sagte SGW-Trainer Dino Carrafiello.

Tore: 1:0 (11.), 1:1 Semih Inci (85.), 1:2 Rui Ferreira (87.).
SGW:
Albov, Eilmes, Weutke, Sonnenschein, Hoppen, Ferreira, Bergheim. Grzona, S. Inci, Durek, Knaut (80 Göksu).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/welper-dreht-das-spiel-in-den-schlussminuten/