Was Verbände und Vereine der SG Welper zum Jubiläum wünschen

125 Jahre alt werden nicht viele Vereine. Die Tradition muss bestehen bleiben, was einem Kraftakt gleich. Die Worte an unseren Vereien fallen daher positiv aus.

Alte Fahne der Turnabteilung. Fotos: Hendrik Steimann

Ein Jubiläum ist immer ein Anlass, Grußworte von Vereinen und Verbänden zu empfangen und das Miteinander im Ort, der Stadt, dem Land oder sogar über die Grenzen hinaus zu erfahren und aufleben zu lassen. Dies haben die Vertreter aus acht verschiedenen Bereichen und Instanzen beim internen Festakt vor unserem Sommerfest getan, um unserer SG Welper gleichzeitig auch Erfolg für die Zukunft zu wünschen.

Auszüge von den sich teilweise ähnelnden Worten sind hier dargestellt:

Landessportbund NRW

Mona Küppers.

Vorweg: Wie klein die Welt ist, stellen viele unter uns immer wieder fest. Dies ist im Übrigen auf unseren Verein sowie das Präsidium des Landessportbundes NRW ebenfalls so. Mona Küppers ist Vizepräsidentin für den Landesverband und die Nichte von unserer ehemaligen Übungsleiterin Martha Kirchhoff. Daher richtete sie die Worte von LSB-Präsident Walter Schneeloch an uns.

Darin wurden vor allem die Projekte gelobt, in denen sich die SG Welper engagiert, beispielsweise als Stützpunktverein für Integration oder dem Landesprojekt „NRW kann schwimmen“. „Das zeigt, dass die SG Welper auch einen Blick über den Tellerrand beweist“, lobte Küppers.

Stadtsportverband Hattingen

Michael Heise.

Als größter Sportverein in Hattingen gehören wir selbstverständlich auch dem Stadtsportverband an. Der richtet über seine Fachschaften Turniere aus, bei denen unsere Mannschaften teilnehmen. Michael Heise ist der Vorsitzende des SSV und verfolgt die SG Welper nicht erst seit seinem Amt auf Stadtebene. Er lobte die Präsenz in der Stadt, das Engagement der Aktiven, vor allem hinter den Kulissen: „Ihr habt euch gut entwickelt und für die Zukunft die Grundsteine gelegt, um sie positiv zu bestreiten.“

Bürgermeisterei Hattingen

Margret Melsa.

Da Bürgermeister Dirk Glaser erst zur Eröffnung des Sommerfestes mit den Ehrungen der Sportler des Jahres kommen konnte, übernahm seine Stellvertretein Margret Melsa den Part der Rednerin bei dem Grußwort seitens der Stadtspitze: „Die Sportgemeinschaft ist am Ort immer weiter gewachsen und trägt dazu bei, dass sich Hattingener sportlich betätigen.“

Die vielen Engagierten leisten einen unglaublichen Beitrag zum Leben in der Stadt. Dafür sprach Melsa auch seitens Glaser großen Respekt aus. Sympathisch sei, dass es nicht die eine Abteilung gibt, die alle überstrahlt – auch wenn die Fuballer in der Öffentlichkeit wohl am stärksten wahrgenommen werden. „Das zeigt, dass Sie erfolgreich verstanden haben, was Breitensport und Gemeinschaft heißt“, sagte Melsa.

Sportausschuss Hattingen

Achim Paas.

Als Vorsitzender des Sportausschusses vom Hattinger Rat war Achim Paas zugegen. Er konnte mit Gewissheit behaupten, dass in seiner Amtszeit immer ein gutes Verhältnis unseres Sportvereins zu der Hattinger Sportpolitik bestanden hat. „Sportvereine tragen einen wesentlichen Teil zur Sportpolitik bei“, so Pass. Was sich unter anderem durch die Entstehung von Kunstrasenplätzen zeigen lasse.

Aber auch die Aufnahme von Flüchtlingen in den Sportbetrieb, der an vielen Stellen an die Entscheidungen des Stadtrates gebunden ist, sprach der SPD-Politiker an. „Die Sportvereine ermöglichen Integration, was eine unheimlich wichtige Aufgabe ist“, unterstrich Paas. Zum Alter und der Entwicklung konnte er nur nette Worte finden: „125 Jahre sind eine erstaunlich lange Zeit, aber die SG Welper ist heute keineswegs altertümlich.“

SPD Ortsverein Welper

Thomas Dorndorf-Blömer.

Zu dem Ortsverein der SPD in Welper hat die SG Welper einige Berühungspunkte. Nicht zuletzt noch durch unseren Ex-Präsidenten Wolfgang Zimmermann, der als Parteigenosse aktiv war und dadurch auch wichtige Kontakte im Bereich der Sportpolitik zu pflegen wusste. Ein weiterer Aktiver aus unseren Reihen, freute sich, dass er die Grußworte an seinen Sportverein richten durfe: der Badminton-Spieler Thomas Dorndorf-Blömer.

Zunächst gab er den Hinweis, dass nicht nur die SG Welper in diesem Jahr ein Jubiläum feiert. Denn auch die SPD Welper ist in Feierlauen. Kurioserweise wurde sie genauso im Jahr 1893 gegründet. Viele Mitglieder der SPD waren und sind immer noch Mitglied in unseren Reihen, weshalb ein sehr enges Verhältnis besteht. „Ihr vermittelt sportliche Kompetenzen, die sehr wichtig sind“, lobte Dorndorf-Blömer.

TuS Blankenstein

Jens Liebetanz.

Unser Platznachbar an der Sportanlage „Gartenstadt Hüttenau an der Marxstraße“ ist seit 2014 ein Verein, mit dem wir enger kooperieren. Der Vorsitzende Jens Liebetanz begrüßt diese Zusammenarbeit, die sich besonders in der Jugendspielgemeinschaft Welper-Blankenstein in der Öffentlichkeit zeigt. „Ich freue mich auf die weitere Kooperation, die aus unserer Sicht in allen Belangen gut funktioniert. Die JSG ist besonders erfreulich. Es gibt nichts schöneres als die leuchtenden Kinderaugen“, betonte Liebetanz

DJK Westfalia Welper

Engelbert Grönebaum.

Die Deutsche Jugendkraft ist neben uns der zweite große Sportverein aus Welper und durch die Sporthalle an der Marxstraße in unmittelbarer Nähe zu unserer Fußball-Abteilung sowie den Kraftsportlern. Früher wurde auch bei der SG Welper noch Handball gespielt, dies obliegt nun der DJK Welper, neben dem ebenfalls noch im Ortsteil Welper existierenden HSC Welper. Engelbert Grönebaum ist der Vorsitzende der DJK und hat früher selbst Straßenfußball gespielt. „Ich wohnte an der Langen Horst und früher haben alle ihre eigenen Straßenteams gehabt. Da war ich froh, mitspielen zu können“, scherzte er.

Gerne erinnert er sich auch an die Spiele der Handballer gegen die SG Welper, bevor dort die Abteilung aufgelöst wurde. Eine Begenung, damals noch draußen auf dem Feld, blieb ihm in besonderer Erinnerung: „Es war richtig schlechtes Wetter und der Rasen war total schlammig und aufgeweicht, so dass der Handball kaum noch tickte. Das Ergebnis war daher kein Wunder: Das Spiel endete damals 2:2. Nun freuen wir uns, dass aus der Konkurrenz eine freundschaftliche Verbundenheit entstanden ist“, sagte Grönebaum.

MGV Liederfreund Welper

Der Männergesangsverein „Liederfreund Welper“.

Die Liederfreunde aus unserem Ort waren für unsere kleine interne Feierstunde ein besonderer Gast. Denn sie begleiteten uns musikalisch, natürlich auch mit dem Vereinslieg „Grün und Weiß wie lieb‘ ich dich“, wobei einige wenige unserer Verantwortlichen den Text mit anstimmten. Unter anderem Fußball-Abteilungsleiter Wolfgang Wortmann, der gemeinsam mit Liederfreund-Sänger Jürgen Schmidt die Legendentreffen der ehemaligen Welperaner Fußballer organisiert und dort ebenfalls laut die „Hymne“ anstimmt.

Die Liederfreunde waren auch nach der Feierstunde noch zur Eröffnung des Sommerfestes zu hören. „Wir freuen uns, dass wir euch in diesem Moment begleiten können und wünschen euch für die weitere Zukunft alles Gute“, sagte der Vorsitzende Friedel Stratmann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/was-verbaende-und-vereine-der-sg-welper-zum-jubilaeum-wuenschen/