Vizemeister bei den deutschen Team-Masters

Schwimmer der SG Welper sind maßgeblich an dem Erfolg der SG Ruhr beteiligt. Annika Meister stellt Altersklassen-Rekord ein und holt die meisten Punkte.

Am vergangenen Wochenende fand am Olympiastützpunkt in Hamburg der Endkampf der diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen der Masters (DMSM) statt. Für die Schwimmer der SG Welper bedeutete das die Premiere. Bereits im Vorkampf konnte das Team mit anderen Schwimmern der SG Ruhr überzeugen.
Anfang Oktober sicherte die Mannschaft sich überlegen die NRW-Meisterschaft in der Wuppertaler Schwimmoper mit 20598 Punkten. Damit hatte sie satte 900 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten, die SG Mülheim. Nach allen Vorkämpfen im gesamten Bundesgebiet stand die SG Ruhr damit auch als stärkste Mannschaft unter den 18 Qualifizierten der DMSM fest.

Die Erfolgsgaranten. Hinten: Ann-Kathrin Kogel, Nadia Edling, Mirko Opitz, Gaspar Galambos, Marit Blömer, Tilmann Dumke, Julian Beier. Vorne: Jochen Lumbeck, Annika Meister, Carina Scholz, Vera Kreutzenbeck, Karina Krüger, Britta Koiky, Saskia Dumke.

 

Dieses Mal lies Annika Meister (Altersklasse 25) alle anderen alt aussehen, wobei sie eine der erfahrenen Schwimmerinnern im Kader ist. Über 50m-Schmetterling schwamm sie dabei ihren ersten Deutschen Altersklassenrekord. In 29,07 Sekunden war sie zwei Hundertstel schneller als die bestehende Bestleistung. Die Zeit bedeutete gleichzeitig herausragende 1002 Punkte für ihre Mannschaft. Gleichzeitig gelang ihr das Kunststück, exakt ihre Zeit aus dem Vorkampf zu schwimmen.
Über 900 Punkte konnten auch Britta Koiky (AK 20, über 200m- und 400m-Lagen) und Karina Krüger (AK 20 über 100m-Lagen und 100m-Rücken) erreichen.

Für den Endkampf in Hamburg wurde die Mannschaft noch minimal umgestellt, um das Ergebnis aus Wuppertal noch einmal steigern zu können. In einem spannenden Endkampf wechselte die Führung nach jedem Rennen. Mit 21387 Punkten verbesserten die 14 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Ruhr ihr Vorkampfergebnis um fast 800 Punkte. Am Ende mussten sie sich um lediglich 126 Punkte der SG Dortmund geschlagen geben, denen im Vorkampf ihre zwei besten Schwimmer fehlten. Die Dortmunder wurden in Hamburg dann ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Vizemeisterschaft bedeutet jedoch einen riesigen Erfolg in der Vereinsgeschichte der SG Ruhr. Die Schwimmer der SG Welper haben daran einen erheblichen Anteil.

Mit starken Leistungen und deutlichen Verbesserungen zum Vorkampf wurde die Mannschaft mit einigen SGW-Schwimmern komplettiert. Durch Jochen Lumbeck (AK 50), Saskia und Tilmann Dumke (beide AK 40) und Ann-Kathrin Kogel (AK 20).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/vizemeister-bei-den-deutschen-team-masters/