TuS Hattingen zerlegt SG Welper in der zweiten Halbzeit

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
29. März 2016, Thomas Behling

SG Welper – TuS Hattingen 1:5

Ein phasenweise tolles Kreisliga-A-Derby bekamen die rund 200 Zuschauer an der Marxstraße geboten. Am Ende siegte der Tabellenführer vom Wildhagen verdient mit 5:1 und hatte nach dem Schlusspfiff gleich doppelten Grund zur Freude. Denn Konkurrent VfB Annen ließ beim 0:0 in Landendreer erneut Federn.

Fußball SymbolZu Beginn der Partie stand aber erstmal das Wetter im Vordergrund. Rund drei Minuten waren gespielt, da war das Spiel auch schon wieder vorbei. Ein kleines, aber heftiges Gewitter zwang den guten Schiedsrichter Claas Steenebrügge dazu, das Spiel für zehn Minuten zu unterbrechen. Anschließend tasteten sich beide Teams dann erst einmal ab, ohne aber nennenswerte Chancen zu kreieren. Und auch die Szene, die zum 1:0 für den TuS führte, sah zunächst harmlos aus. Einen langen Ball in die Spitze, der wahrscheinlich sogar zu lang gewesen wäre, versuchte Sertac Dogan doch noch zu erlaufen und wurde dabei von Welpers Torwart Daniel Paries von den Beinen geholt. Dogan schnappte sich selbst den Ball und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher.

Dieser Treffer machte den TuS dann besser. Die Sicherheit der vergangenen Wochen war plötzlich zurück, der Ball lief in den eigenen Reihen, und die Hattinger Offensive setzte die Welperaner Abwehrspieler zunehmend unter Druck. Aber zunächst fiel noch der Ausgleich. Der eingewechselte Filipp Andreew setzte sich schön auf rechts durch, bediente Thorsten Henke, und der brauchte den Ball nur noch über die Linie zu schieben (57.).

Aber die Antwort der Hattinger ließ nicht lange auf sich warten. Nur drei Minuten später brachte Moritz Zöllner den TuS wieder in Führung. Was danach folgte, war ein tolles Offensivfeuerwerk. Dogan, Zöllner und der überragende Nils Güntner schraubten das Ergebnis innerhalb von wenigen Minuten auf den Endstand von 5:1.

Tore: 0:1 Dogan (22./FE), 1:1 Henke (57.), 1:2 Zöllner (60.), 1:3 Dogan (64.), 1:4 Güntner (74.), 1:5 Zöllner (77.)
SGW: Paries, Claus, Heinzer, Yildirim, Osterhage, Akkan, Mrosewski, Varol, Triestram (80. Weutke), Henke (75. Dalgic), Hoppen (54. Andreew)

TuS: Müller, Durek (69. Frenzel), Hofmann, Herschbach, Gübtner, Kouatche, J. Geik, Höhmann (79. Jablonski), Zöllner, Dogan, Arguelles Sauret (80. Brune).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/tus-hattingen-zerlegt-sg-welper-in-der-zweiten-halbzeit/