Tschüss Lessingstraße!

Auch im letzten Heimspiel der Saison 2012/13 gewannen die Basketballer der SG Welper deutlich und souverän mit 94:31 gegen TG Voerde III. Das Spiel gegen den Tabellenletzten hätte eigentlich bereits am vergangenen Sonntag stattfinden sollen, doch die Ennepetaler hatten kurzfristig um eine Terminänderung gebeten. So fand am Donnerstagabend in der Lessingstraße das vorerst letzte Basketballspiel statt, denn die Basketballer der SG Welper werden in der kommenden Saison als Bezirksligist ihre Heimspiele in Blankenstein austragen.

 

Das Spiel nahm, wie so oft in diesem Jahr, seinen gewohnten Lauf. Die sehr starke Anfangsphase stellte schnell die Kräfteverhältnisse der Partie klar. Wieder einmal waren es die Distanzschützen, die schnell eine komfortable Führung herausspielen konnten. Ronnie Schmale konnte sich mit zwei schnellen Dreiern in Szene setzen, wie auch Tarik Calti, der seine Halbdistanzwürfe sicher einnetzte. Und natürlich traf auch Daniel Schmiscke in seiner gewohnt unbekümmerten Art seinen ersten von insgesamt vier Dreiern in den Anfangsminuten. 15:0 nach fünf Minuten. 19:6 nach dem ersten Viertel.

 

Nach dem furiosen Start war das Spiel gegen den Tabellenletzten schon entschieden und was sich in den letzten Minuten des ersten Viertel angekündigt hatte, setzte sich fort. Die Gäste aus Ennepetal schafften es geschickt das Tempo der Partie zu verschleppen. Sie hatten zwar kaum Chancen auf einen offenen Wurf, aber sie verstanden es Zeit von der Uhr zu nehmen und waren stets darum bemüht nicht vorzeitig die Bälle herzuschenken, um den Welperanern möglichst ein 100-Punktespiel zu vermiesen. Und so sollte es auch tatsächlich kommen. Nach einem 23:8 im zweiten Viertel und einem 42:14 Halbzeitstand waren die Ziele beider Teams klar. Welper wollte die 100-Punkte-Schallmauer durchbrechen. Voerde wollte es verhindern.

 

Zwar legte die SGW nach der Halbzeit wieder furios los, legte innerhalb von vier Minuten einen 11:0-Lauf hin, aber dann verlor man wieder das Tempo. Welper entschied auch das dritte Viertel mit 28:8 für sich und ließ die Gäste ausschließlich von der Foullinie punkten.

 

Auch im letzten Viertel änderte sich vom Spielverlauf nicht viel. Welper versuchte nochmal alles die 100-Punkte Marke zu knacken, scheiterte dann allerdings an einer zu schwachen Trefferquote. So blieb es bei dem standesgemäß deutlichem Endergebnis von 94:31 und einem würdigen Ergebnis für das allerletzte Heimspiel in der Lessingstraße.

 

Es spielten:

Schmischke (18/4 Dreier), Schmale (14/4), Calti (12), Köller (9), Erlemann (8), Meichsner (8), Widera-Trombach (7), Kciku (6), Rath (6), Müller (4), Wintgens (2), Keiderling.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/tschuess-lessingstrasse/