Triathleten beenden die Saison am Nürbrurgring,beim Vreden Triathlon und in Ratingen

Am Wochenende beendeten die Triathleten der SG Welper die Saison 2013. Bei mehreren Starts bei Radrennen und Triathlon-Veranstaltungen konnten hier noch einmal gute Ergebnisse eingeholt werden.

Thomas Wagner:

Thomas Wagner auf der Laufstrecke

Thomas Wagner auf der Laufstrecke

Bei noch guten äußeren Bedingungen beendete der Welperaner Thomas Wagner seine 25. Triathlon-Saison mit dem Sprint-Rennen in Vreden (0,5 km Schwimmen, 19 km Radfahren, 6 km Laufen).

Bei seinem 169. Triathlon verbesserte er dabei seine Bestzeit aus dem letzten Jahr um mehr als eine Minute.

Im Ziel blieb die Uhr für ihn bei 1:07:12 h stehen (8:44 min, 32:38 min, 25:49 min). Dies bedeutete in der Gesamtwertung Platz 17, sowie Rang 5 in der Altersklasse M45.

 

 

 

Jörg Hillebrand

Jörg Ratingen

Jörg Ratingen

Ebenfalls Glück mit dem Wetter hatte Jörg Hillebrand beim Triathlon in Ratingen.

Mittlerweile in der 5. Auflage hat sich der Triathlon in Ratingen fest im Wettkampfkalender in Nordrhein-Westfalen etabliert. Nicht zuletzt die Anmeldezahlen von über 1600 Aktiven in 17 Starts sprechen hier eine eindeutige Sprache. Hillebrand beendete hier seine Aktivitäten in der Altersklasse M30.

Nach verletzungsbedingter Pause war er über die Kurzdistanz am Start. Nach einem verregneten Morgen, der bereits mehrere Stürze hervorgerufen hatte, konnte Hillebrand ohne Regen starten, so dass die Auftakt Disziplin -1000m Schwimmen- die nasseste bleiben sollte.

Diese absolvierte Hillebrand in: 18:59 und war damit einer der ersten in seiner Startgruppe, der auf die knapp 40 KM lange Radstrecke gehen konnte. Insbesondere hier spielte ihm das Wetter in die Hände und er konnte die Distanz, die auf einer Wendepunktstrecke mit einigen Höhenmetern zu fahren ist, in 1:16:56 (inkl. beider Wechsel) beenden.

Das abschliessende Laufen auf dem Gelände des Freibades und eines grossen Mobilfunk Anbieters waren die grösste Sorge, denn durch eine Sehnen Entzündung hatte Hillebrand hier gut zwei Wochen pausieren müssen. Optimal erholt also lief er die zehn Kilometer in 00:54:21.

Mit insgesamt 2:30:16 verfehlte er die Marke von 2 1/2 Stunden also nur ganz knapp und wurde zehnter der AK M30 und kam auf den Gesamt 57. Platz.

Ebenfalls ihren letzten Einsatz in der Saison 2013 hatten  Antje Bienewitz und Bernd Löhken. Beide waren in Ratingen als Kampfrichter eingesetzt und haben für den reibungslosen, regelkonformen und sicheren Ablauf des Wettkampfes gesorgt.

Berthold Janzen und Nils Bobe:

Berthold Janzen und Nils Bobe von den Triathleten der SG Welper waren bereits am Samstag ausschliesslich auf dem Rad unterwegs. Beide nahmen am “Rad am Ring” auf dem Nürburgring teil.

Rad am Ring

Bobe und Janzen am Nürburgring

 

Am Samstag (07.09.) stand der Nürburgring im Zeichen der Lauf- und Radsportler. Vormittags fanden div. Laufwettbewerbe statt, nachmittags die Jedermann-Rennen über 25 KM, 75 KM, 150 KM, sowie 24h- und MTB-Rennen. Nachdem der Vormittag wettermäßig wechselhaft und hauptsächlich nass war, zeigte sich der Himmel pünktlich zum Rennen über die 75 bzw. 150 KM Distanz von seiner besseren Seite. Nils und Berthold fanden somit bei ihrem Rennen über die 75 KM sehr gute äußere Bedingungen vor als es kurz nach 13:00 Uhr losging. Anfangs war das Feld naturgemäß dicht zusammen, auch als es auf die ersten ziemlich steilen Abfahrten ging. Hier werden lt. Veranstalter Geschwindigkeiten von bis zu 100 KM/H erreicht, bei den Teilnehmern der SG Welper waren es lt. Tacho annähernd 90 KM/H. So schön die Abfahrten bei trockener Strecke sind, sie bedeuten leider auch, dass es irgendwann und irgendwo auch wieder “rauf” geht. Und damit kommen wir zur s.g. “Grünen Hölle”. Lange Steigungen im Niemandsland von bis zu 17% lassen den Puls kräftig nach oben gehen und die Aussicht, diese Runde insgesamt 3x zu fahren läßt den Gedanken an ein ruhiges Rennen (“den Nürburgring nehm’ ich mal eben mit”) schnell verschwinden. Hier entspannte sich dann auch das Teilnehmerfeld, was für Nils und Berthold bedeutete, sich im ersten Drittel bzw. im gesicherten Mittelfeld zu bewegen, was dann im Prinzip über die volle Distanz der Fall war. Nach der Zieldurchfahrt dieses wirklich abwechslungs-, erlebnisreichen und anspruchsvollen Radrennens erschienen folgende Resultate:
Nils
Zeit: 2:23:38 Std.
Platz Gesamt: 128 (von 547)
Platz AK: 31 (von 85)
Berthold
Zeit: 2:34:07 Std.
Platz Gesamt: 210 (von 547)
Platz AK: 67 (von 169)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/triathleten-beenden-saison-2013/