Torregen gegen Eppendorf: Welper schielt auf die Spitze

Die SG Welper ist gut aus der Winterpause gekommen. Der Aufsteiger wahrte die Chance auf einen erneuten Klassensprung und schlug Eppendorf klar.

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
19. Februar, Yannick Westerkamp

Die Welperaner kamen gegen Eppendorf überzeugend aus der Wintervorbereitung und gewannen am Ende deutlich mit 7:1.

Marvin Grumann traf einmal. Foto: Hendrik Steimann

Er konnte zufrieden sein mit seiner Mannschaft, die nach holpriger Vorbereitung wieder voll auf Kurs ist: Thorsten Kastner, Trainer der Grün-Weißen, sah eine starke Teamleitung der Grün-Weißen. Angestachelt wurde diese auch vom Punktverlust von Aufstiegskonkurrent Wanne 11 am vorherigen Wochenende.

„Klar spricht man sowas vor dem Spiel an“, so Kastner, für den mit seiner Mannschaft aktuell vieles möglich erscheint. „Wir wollen da sein, wenn Wanne Federn lässt, aber das wollen natürlich noch andere Mannschaften“, so der Trainer.

Welper wartet auf Wanne-Patzer

Die Lust auf den Kampf um den Aufstieg bekamen die Gäste deutlich zu spüren. Welper kombinierte nach Belieben und spielte die Tore schön heraus. Was die Welperaner im ersten Durchgang noch an Chancen liegen ließen, verwandelten sie im zweiten dann auch in Zählbares und ließen Eppendorf den Ball gleich sechsmal aus dem eigenen Tor holen. Hervorheben wollte Kastner nach dieser Leistung keinen Akteur. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und wichtig für uns, weil wir nicht genau wussten, wo wir zum Rückrundenstart stehen“, so der Trainer. Welper hat aktuell, bei einem Spiel weniger, fünf Punkte Rückstand auf Wanne 11.

SG Welper – SW Eppendorf 7:1
Tore: 1:0 Sasche Friedrich (32.), 2:0 Tolga Dilek (49.), 3:0 Nikolai Nehlson (55.), 4:0 Sidney Rast (67.), 5:0 Rast (70.), 6:0 Nehlson (78.), 6:1 (81.), 7:1 Grumann (85.)
SGW: von Hagen, Baum, Bergheim, Dilek, Nehlson, Rast, Wirt, Durek, Walschburger (80. Gültekin), Friedrich (66. Grumann), Pemöller.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/torregen-gegen-eppendorf-welper-schielt-auf-die-spitze/