Tolga Dilek schießt Welper zum Stadtmeister

Beim Hattinger Turnier steigen unsere Fußballer erst zur Zwischenrunde ein. Von da an geht’s bergauf. Den Finalgegner TuS Hattingen schlägt Welper zweimal.

Unsere Fußballer haben den Titel bei der Stadtmeisterschaft verteidigt. Mit einem souveränen 2:0-Sieg im Finale am Wildhagen besiegte die SG Welper Platzhirsch TuS Hattingen. Tolga Dilek traf dabei doppelt und ließ seine Mannschaft jubeln. Trainer Thorsten Kastner ist mit dem gesamten Turnierverlauf zufrieden: „Die Leistung war absolut in Ordnung und man darf nicht vergessen, dass wir bis jetzt immer einem kleinen Kader zurechtkommen mussten.“

Die Fußballer haben den Stadtmeistertitel verteidigt.

Nach dem Einstieg in die Vorbereitung Anfang des Monats fehlten immer mal wieder Spieler. Aktuell verweilen beispielsweise Kapitän Nikolai Nehlson und Sascha Friedrich im Italien-Urlaub. Zwei Stammspieler, wenn alle an Bord sind. In der Zwischenrunde musste daher auch mal auf die Akteure der Reserveteams zurückgegriffen werden. Doch die Leistung war gut, auch wenn das Pensum teilweise sehr hoch war. „Einige Spieler mussten fast immer durchspielen“, merkte Kastner an.

Mit vier Siegen zum Titel

Der Start ins das Turnier war furios – auch wenn Welper erst ab der Zwischenrunde eingegriffen hat. In der Gruppe fegten unsere Jungs den SuS Niederbonsfeld mit 7:0 vom Platz. Gegen den Liga-Rivalen TuS Hattingen gab es einen knappen 1:0-Sieg. Im Halbfinale wartete dann mit dem TuS Blankenstein unser Platznachbar, der als einziger verbliebener A-Ligist um seine Minimalchance kämpfte. Doch unsere Kicker behielten die Nerven und gewannen 4:1.

Da sich parallel der TuS Hattingen gegen die Sportfreunde Niederwenigern im Elfmeterschießen 4:3 durchsetzte, kam es wiederholt zum traditionsreichen Derby, was viele Zuscher in die Innenstadt lockte. Dabei entwickelte sich allerdings nicht das spannenste Endspiel, es war sehr ausgeglichen. „Wir haben defensiv gestanden und versucht, vorne unsere Leute einzusetzen“, sagte Co-Kapitän Jakob Bergheim. Das klappte aber erst nach der ersten Trinkpause besser.

Welper möchte die weiße Weste behalten

Marc Michel gewann die Torjägerkanone.

Die Führung fiel dann nach einem ruhenden Ball. Tolga Dilek trat einen Freistoß in Richtung des gegnerischen Tores. Der Ball, der eigentlich als eine Hereingabe gedacht war, segelte an Freund und Feind vorbei und senkte sich in die Maschen. Nach der Halbzeit bauten die Hattinger nochmal etwas Druck auf, Welper hielt den Angriffen aber gut stand. Nach einem Diagonalball auf Dilek traf er im Eins-gegen-eins zum zweiten Mal. Eine weitere Großchance vergab Alexander Kelch. Die Torjägerkanone gewann Marc Michel.

„Wir haben es als Team gut gemacht“, freute sich Bergheim, der nach fünfmonatiger Verletzungspause zum ersten Mal wieder im Einsatz war – direkt über die volle Spieldistanz. Die Bilanz gegen die Rot-Weißen ist seit dem Aufeinandertreffen in der vergangenen Bezirksliga-Saison makellos. In vier Spielen gab’s vier Siege. „Das ist eine schöne sache, dass wir eine weiße Weste gegen den TuS haben. Ich hoffe, wir können es im ersten Saisonspiel fortführen“, so Bergheim.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/tolga-dilek-schiesst-welper-zum-stadtmeister/