Stats und facts zum Spitzenspiel

Am kommenden Sonntag kommt es zum Spitzenspiel in der 1. Basketball-Kreisliga. Mit der SG Welper und der TGH Wetter treffen die beiden Topmannschaften der Saison 2012/13 aufeinander. Erster gegen Zweiter. Bester Angriff gegen beste Verteidigung. Einem spannenden Spiel, der wegweisend für den Aufstieg in die Bezirksliga ist, steht nichts mehr im Wege.

Das Hinspiel konnte die SG Welper in einem hart umkämpften Spiel mit sechs Punkten Unterschied für sich entscheiden. 50:44 lautete damals der Endstand, in der beide Verteidigungsreihen im Mittelpunkt der Partie standen. Auch im anstehenden Match Up zwischen Welper und Wetter sollte man kein Offensivfeuerwerk erwarten, denn die TGH stellt mit 531 zugelassen Punkten in 14 Spielen die beste Verteidigung der Liga. Aber die SGW steht in dieser Kategorie mit 692 zugelassen Punkten auf Platz zwei.

Im Angriff sieht die Situation ein bisschen anders aus. Hier zählt die SG Welper zum Besten, was die Basketball-Kreisliga zu bieten hat. Mit 1218 erzielten Punkten in 14 Spielen stellen die Grün-Weißen mit Abstand den besten Angriff der Liga. Wetter rangiert mit seinem Angriff und 997 erzielten Punkten auf Rang drei.

Der große Vorteil der SGW liegt in ihrer variablen Spielweise und seinem ausgeglichenem Kader. Bereits im Hinspiel in Wetter konnte man eine geschlossene Teamleistung bescheinigen. Punktemäßig ragte kein Akteur bei der SG heraus, sondern die ausgeglichene Punkteverteilung. Die SG Welper hat mit ihren Flügeln Daniel Schmischke, Sebastian Meichsner, Aufbau Tarik Calti und Allrounder Tim Stricker vier Spieler die durchschnittlich zweistellig Punkten. Dagegen hängt das Spiel der TGH Wetter stark von ihrem Center-Duo Lennart Velten und Matthias Papesch ab. Velten erzielte in elf Partien 217 Punkte und Papesch in 12 Spielen 216. Sie rangieren damit auf den Plätzen zwei und drei, der besten Scorer der Liga. Daniel Schmischke von der SG folgt mit 209 Punkten auf Platz vier.

An den Zahlen sieht man auch die unterschiedlichen Spielanlagen der beiden Teams. Läuft es bei Wetter hauptsächlich über die beiden Center und in Korbnähe ab, sieht es bei der SG Welper variabler aus. Mit insgesamt 91 erfolgreichen Dreiern (Platz 1) ist die SG grade aus der Distanz eine Gefahr für jede Mannschaft, aber auch der Frontcourt ist durch den ausgeglichen Kader nicht zu unterschätzen und die Mannschaft erzielte insgesamt 373 Treffer aus dem Feld. Zum Vergleich die TGH Wetter rangiert mit 49 Treffern aus der Distanz auf Platz zwei und mit 344 Treffern aus dem Feld auf Platz drei.

Spielertrainer Ronnie Schmale kann am 3.3. wieder fast auf den ganzen Kader zurückgreifen. Lediglich auf Center Sven Löschner muss Schmale verzichten, da er für den Rest der Saison mit Problemen an der Bandscheibe ausfällt. Dieser Ausfall wird aber durch die Rückkehr von Stefan Rath kompensiert, Rath stand bereits gegen Sprockhövel und gegen Herdecke wieder auf dem Feld und nähert sich langsam wieder an seine Leistungen aus den Vorjahren. Dennoch hat Schmale ein weiteres Luxusproblem, da er für das Spitzenspiel aufgrund des großen Kaders drei Spieler auf die „Tribüne“ setzen muss. „Wir können froh sein, dass wir so einen großen und starken Kader haben, alle wollen natürlich bei dem Spiel der Spiele dabei sein, aber leider darf ich nur zwölf Spieler auf den Bogen schreiben“ kommentiert Schmale die Situation „Wir werden mit der besten Mannschaft antreten. Wir sind bereit.“

Spielbeginn ist am Sonntag, den 3.3.2013, um 18 Uhr in der Halle an der Lessingstraße. Der Eintritt ist frei.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/stats-und-facts-zum-spitzenspiel/