Spiel der Basketballer zum Vergessen

Im letzten Spiel der Hinrunde verliert die SG Welper in heimischer Halle gegen den direkten Tabellennachbarn SV Hagen Haspe III mit 66:79. Mit dieser Niederlage rutschen die Grün-Weißen auf den letzten Tabellenplatz.

Bevor das Spiel richtig loslegte führten die Gäste aus Hagen bereits 12:2 Vier Drei-Punkte-Würfe in Folge brachten die Gastgeber früh in Schwierigkeiten. Nach einer Auszeit stellten die Welperaner ihre Verteidigung um und kämpften sich in den Folgeminuten in die Partie. Die Distanzwerrfer wurden aus dem Spiel genommen und in den verbleibenden sechs Minuten erzielten die Gäste nur noch einen Korb aus dem Spiel heraus. Welper hingegen scorte vor allem nach Fast-Breaks und glich zum Viertelende auf 15:15 aus.

Im zweiten Viertel wechselte mehrmals die Führung. Keine Mannschaft konnte gänzlich überzeugen, wobei die Gäste voll und ganz auf ihren Kapitän setzen, der im zweiten Viertel allein elf seiner insgesamt 38 Punkte erzielte. Für Welper wäre mehr drin gewesen, aber unsere Jungs sie ließen vor allem von der Freiwurflinie aus wichtige Punkte liegen, so dass Hagen Haspe mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause ging (34:37).

Das dritte Viertel brachte dann die Vorentscheidung. Der Angriff der Grün-Weißen war an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Der Korb der Gäste wurde gar nicht mehr attackiert und die Würfe aus der Mitteldistanz fanden nicht den Weg durch die Reuse. Die Gäste hingegen waren das genaue Gegenteil. Effektiv und aus jeder Lage trafen sie den Korb und bauten ihre Führung auf 59:44 aus.

Die einzig wirklich positive Erkenntnis aus der Hinrunde war aber auch in diesem Spiel zu erkennen. Welper gibt nicht auf. Welper kämpft. So auch im Abschlussviertel. Die Gastgeber warfen nochmals alles in die Waagschale, verteidigten mit allen Mitteln und fighteten sich zurück. Ein 7:0-Lauf zwischen der 35. und 37. Spielminute brachte Welper auf acht Punkte ran. In der 38. Spielminute waren es nur noch fünf Punkte (62:67). Aber die Aufholjagd kostete Kraft und Spieler. Mit Fares Alabdul Razak und Stefan Rath verloren die Welperaner zwei wichtige Spieler mit ihrem fünften persönlichen Foul. Am Ende war es wieder zu spät und Haspe konnte die letzten zwei Minuten, dank ihres Kapitäns, die Führung behaupten.

Es spielten:
Robert (18 Punkte/2 Dreier), Schmischke (15/1),Rath (12), Jung (5) Meichsner (5), Alabdul Razak (4), Meinecke (4), Schmale (3/1), Keiderling (n.E.)

Am kommenden Sonntag (20. Dezember) beginnt bereits die Rückrunde. Gegner in der Halle an der Vidumestraße wird Hohenlimburg sein. Spielbeginn ist 18 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/spiel-zum-vergessen/