SG Welper stellt sich für die Zukunft auf

Nach den Wahlen bei der Jahreshauptversammlung ist unser Präsidium seit langer Zeit wieder komplett besetzt. Damit bereit sich der Verein für die nächsten Jahre vor.

Mitglieder des Präsidiums (v. l.): Pressesprecher Hendrik Steimann, Sozialwartin Helga Niekamp, Vizepräsident Michael Boehnke, Präsident Wolfgang Zimmermann, Hauptgeschäftsführer Jörg Hillebrand, stellv. Hauptgeschäftsführer Tobias Kleinschmidt. Foto: Tanja Söfken

Die Jahreshauptversammlung (JHV) endet in diesem Jahr mit einer sehr positiven Erkenntnis: durch die neue Besetzung des Präsidiums ist die SG Welper auf ihrer Führungsebene so gut aufgestellt wie schon längere Zeit nicht mehr. Die beste Nachricht ist, dass mindestens ein Jahr lang die Ämter auf unserer höchsten Vorstandsebene alle einen Träger haben. Damit haben wir einen wichtigen Schritt mit Blick auf die Zukunft des Vereins getan.

Wir erinnern uns zurück, an die Mitgliederversammlungen der vergangenen Jahre: es war nicht nur enorm schwierig, jemanden für einen Posten im Präsidium zu finden – es fand sich zuletzt kein Vereinsmitglied mehr für die stellvertretenden Funktionen von Präsident und Hauptgeschäftsführer. So blieb das Dreigestirn Wolfgang Zimmermann (Präsident), Michael Boehnke (Hauptgeschäftsführer) und Elke Waldmann (Schatzmeisterin) übrig. Zimmermann mahnte mit Verweis auf sein Alter, dass kurzfristig eine Lösung für eine Neubesetzung gefunden werden müsse. Die ist nun da.

Junge Männer rücken in den Vorstand

Aufgrund der Wichtigkeit gab’s bei der JHV mehr Wahlen als turnusmäßig vorgesehen. Präsident Zimmermann ließ sich erneut wählen, gab aber nun den Hinweis, nächstes Jahr seinen Vorsitz über die SG Welper weiterzureichen. “Ich möchte in dem Jahr vor unserem Jubiläum noch mithelfen”, sagte er mit Blick auf die 125-Jahr-Feier in 2018. Als Nachfolger wird dann aller Voraussicht nach Michael Boehnke aufrücken. Er wurde nun zum stellvertretenden Präsidenten gewählt. Diese Position wäre in einem Jahr folglich wieder zu vergeben. Der Verein versucht, dafür innerhalb des Jahres eine Lösung zu finden.

Neuer Hauptgeschäftsführer ist nun Jörg Hillebrand. Er bekommt gleich einen frischen Stellvertreter dazu: Tobias Kleinschmidt, der bereits im vergangenen Jahr seine Hilfe angeboten hatte. “Es freut mich, dass wir zwei junge Personen für das Präsidium hinzugewonnen haben. Damit können wir zukunftsorientiert arbeiten”, betonte Zimmermann. Schatzmeisterin bleib Elke Waldmann, ihr Vertreter Frank Sirrenberg ist ohnehin noch im Amt. Das bleibt auch Hendrik Steimann in seiner Funktion als Pressesprecher, sowie Sozialwartin Helga Niekamp.

Präsident Wolfgang Zimmermann ehrt Brundhilde Waldmann als Sportlerin des Jahres 2016. Foto: Hendrik Steimann

Besondere sportliche Leistungen geehrt

Neben den Wahlen standen auch wieder Ehrungen sportliche Leistungen im Vordergrund. Sportler des Jahres 2016 wurde Schwimmer Lasse Dumke. Er ist derzeit in der Form seines Lebens und hat auf hoher Ebene Titel gesammelt sowie mehrere Vereinsrekorde aufgestellt und selbst gebrochen. Aktuell ist er auf der 25-Meter-Bahn über 200-Meter-Rücken zudem der schnellste Schwimmer in seinem Jahrgang (1998) in ganz Deutschland. Was Leistungssport bedeutet, zeigt seine Abwesenheit während der Ehrungen: er war parallel bei einem Wettkampf in Belgien.

Sportlerin des Jahres 2016 ist Brunhilde Waldmann geworden. Sie ist bereits 81 Jahre, aber in ihrer Generation die wohl aktivste Sportlerin der SG Welper. Mit den Montagsfrauen vertritt sie den Verein bei Auftritten wie der eigenen Karnevalsfeier, dem interkulturellen Sommerfest oder Besuchen in Altenheimen. Außerdem hilft sie in den Fachschaften Schwimmen und Tunen noch mit, wo sie kann. Gemeinsam mit Ehemann Max nimmt sie an fast allen Veranstaltungen des Vereins teil und fungiert damit als ein echtes Vorbild. Sie fördert damit nicht nur das Vereinsleben, sondern unterstützt selbst für den laufenden Betrieb.

Kanuten leisten gesellschaftlichen Beitrag

Das Stammteam der Kanuten zeigt besonders viel Engagement. Foto: Hendrik Steimann

Als Mannschaft des Jahres 2016 wurden das Stammteam der Kanuten ausgewählt. Denn die Kanuten engagieren sich besonders für die öffentliche Wahrnehmung der SG Welper – und das ohne jeglichen Wettkampfsport. Durch Teilnahmen am Sportkarussel des Kreis-Sport-Bundes Ennepe-Ruhr sowie am Hattinger Ferienspaß und der Ausrichtung des Schnupperpaddeln können Vereinsfremde ihre Sportart kennenlernen. Gleichzeitig leisten unsere Paddler einen Beitrag zur Gesellschaft. Gesellig sind die auch noch – nicht nur, wenn sie auf Flüssen in ganz Europa unterwegs sind. Fast kein Wochenende vergeht ohne Sport oder Aktivitäten rund um ihr Bootshaus. Dort fördert die Abteilung auch die Harmonie der Wassersportvereine am Ruhrdeich durch das gemeinsame Sommerfest mit dem ASV Henrichshütte und der DLRG Blankenstein.

Lange Vereinsmitgliedschaft wird belohnt

Die Treue zum eigenen Verein ist der SG Welper jedes Jahr eine Erwähnung und besondere Auszeichnung wert. Im Folgenden sind alle Sportler mit langjähriger Mitgliedschaft aufgelistet.

  • 25 Jahre Mitgliedschaft: Andre Knaut, Erika Reinhardt, Gabriele Schmiemann, Monika Kaps, Britta Rothe, Joachim Kless, Veith Zander, Sabine Oppel, Michael Kreutz, Manfred Hoffmann, Gabriele Kleuss, Gerry Hellwig, Annelie Lukas
  • 40 Jahre Mitgliedschaft: Margarethe Neumann, Kai Reinhardt
  • 50 Jahre Mitgliedschaft: Ralf Kunsteller, Holger Niekamp, Meinolf Sam, Martina Möllmann, Petra Diehl, Karin Ruppach
  • 60 Jahre Mitgliedschaft (Ehrenmitgliedschaft): Heinrich Neuhaus

Präsident Wolfgang Zimmermann (l.) mit einigen langjährigen Mitgliedern. Foto: Hendrik Steimann

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/sg-welper-stellt-sich-fuer-die-zukunft-auf/