SG Welper hat das Siegen nicht verlernt

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
13. Mai, Stefan Döring

SG Welper –
DJK Adler Dahlhausen 4:2.

Die SG Welper kann es noch: Im Heimspiel gegen DJK Adler Dahlhausen sicherten sich die Grün-Weißen mit einem 4:2 die drei Punkte. Allerdings musste Trainer Dino Carrafiello lange Zeit um den Sieg seiner Mannschaft zittern. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit machte der eingewechselte Sevket Gösku mit dem 4:2 alles klar.

Aber der Reihe nach: Welper fing gut an und hatte bereits nach fünf Minuten eine Doppelchance, doch zunächst scheiterte Faruk Inci am Schlussmann des Gegners, und dann setzte Joèl Strümpler den Nachschuss knapp am Gehäuse vorbei. Das Spiel war in der Folge allerdings durch viele Fehlpässe und Stockfehler auf beiden Seiten geprägt.

Erst in der 22. Minute gab es die nächste nennenswerte Chance. Und die wusste Florian Hoppen direkt zu Führung zu nutzen. Nach einem langen Ball stand er eigentlich äußert ungünstig zum Tor, doch aus spitzestem Winkel schob er den Ball dennoch am Keeper vorbei. Nur zehn Minuten später baute Welper die Führung aus. Eine schöne Flanke von der rechten Seite durch Rui Ferreira schob der freistehende Philipp Durek zum 2:0 ein.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause, aus der die Grün-Weißen scheinbar hoch motiviert herauskamen. Doch diese Motivation bekam in der 55. Minute einen Dämpfer, nachdem der schwache Schiedsrichter Philipp Durek nach einer angeblichen Beleidigung mit glatt Rot des Feldes verwies. In der 60. Minute zahlte sich der Ehrgeiz dann aber aus, als Joèl Strümpler den vorentscheidenden Treffer zum 3:0 erzielte. Nach einem langen Ball in die Spitze tauchte er völlig frei vor dem gegnerischen Torhüter auf, umkurvte diesen und schob ein.

Ab der 80. Minute überschlugen sich die Ereignisse noch einmal: Zunächst verwandelte Adler einen strittigen Elfmeter zum 3:1, und drei Minuten später erzielte der Gast sogar das 3:2 nach einer guten Kombination. In der 85. Minute schickte der Schiedsrichter Patrick Eilmes vorzeitig zum Duschen. Doch Welper reagierte gut, stand hinten kompakt, und Sevket Göksu machte nach Vorarbeit von Faruk Inci alles klar. Zuvor war auch auf Seiten der Gäste ein Abwehrspieler des Feldes verwiesen worden. „Über den Schiedsrichter müssen wir uns nicht unterhalten. Ansonsten bin ich froh, dass wir endlich mal wieder gewonnen haben“, sagte Dino Carrafiello.

Tore: 1:0 Hoppen (22.), 2:0 Durek (32.), 3:0 Strümpler (60.), 3:1 (80.), 3:2 (83.), 4:2 Göksu (90.+4).
SG: Albov, Eilmes, Amade, Weutke, Hoppen, Bergheim, Strümpler (72. Göksu), Ferreira, S. Inci (60. Best), F. Inci, Durek.
Platzverweise: Durek (55./Rot), Eilmes (85./Gelb-Rot), (90.+2).

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/sg-welper-hat-das-siegen-nicht-verlernt/