Basketballer besiegen die TSG Sprockhövel locker mit 58:34

Im Nachholspiel vom Dezember 2018 bezwangen die Grün-Weißen die Nachbarn aus Sprockhövel mit 58:34. Es war ein Spiel, das die Ewartungen erfüllte: mit relativ vielen technischen Fehlern und einer geringen Trefferquote Welpers. Nach mehreren Wochen ohne Training und Spiele war die Mannschaft um Spielertrainer Ronnie Schmale bemüht, wieder in die Spur zukommen

Gegen den Tabellenletzten aus Sprockhövel lag das Spiel insgesamt ungefährdet in Welpers Händen, nur im zweiten Viertel konnte kein Welperaner wirklich punkten. Mit dem Effekt, dass der souverän herausgespielte Vorsprung aus Viertel eins etwas schmolz. Ansonsten galt es für die SG Welper, Rhythmus und Tempo zu finden und letztlich möglichst gut zusammen zu spielen.

Motivation hoch, Trefferquote niedrig

Das gelang während des Spiel unterschiedlich gut, immer wieder zeigten Fehlpässe, dass das Team eben noch wieder eingespielt war. Noch längst nicht alles lief rund. Dennoch war es erfreulich zu sehen, dass zwölf Spieler anwesend waren und es nicht an der Motivation mangelte.

Welper steht nach dem Sieg weiter auf dem ersten Platz der EN-Kreisliga. Bis zum Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Gevelsberg Anfang Februar liegt es nun in den Händen von Trainer Ronnie Schmale die Form seiner Mannschaft weiter nach oben zu treiben.

Es spielten für die SGW:

Carsten Widera-Trombach (5 Punkte/ 1 Dreier), Markus Bartkus (4), Timo Klippstein (4), Max Antoni, Witold Müller (4), Max Rademacher (10), Benjamin Bernatzki (4), Lars Hartbecke, Armir Kciku (5), Stefan Rath (6), Sven Löschner (6), Daniel Schmischke (10/ 2).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/sg-welper-gewinnt-5834-gegen-tsg-sprockhoevel/