Schwimmer bereiten sich auf Sizilien auf Wettkämpfe vor

Während andere Schüler ihre zwei Wochen Osterferien genießen, sind unsere Nachwuchssportler fleißig. Im Trainingslager auf der italienischen Insel Sizilien sind die Voraussetzungen besonders gut.

Was gibt es Schöneres als Training mit einem Urlaub zu verbinden. Unsere Schwimmer kamen beim Trainingslager im sizilianischen Terrasini in diesen besonderen Genuss. In der Ferienzeit hielten sie sich auf der warmen italienischen Insel auf, in der Nähe von Palermo, am Mittelmeer. Die Sonne genossen unsere Leistungssportler natürlich. Aber gleichzeitig trainierten sie jeden Tag hart.

Vier Trainingseinheiten pro Tag

Täglich waren zweimal zwei Stunden Wassertraining und dazu noch zweimal eine Stunde Landtraining angesagt. Beim Training auf dem Land stehen zum Beispiel Kraft, Ausdauer, Dehnen, Thai Chi, Yoga, Boxen oder autogenes Training auf dem Plan. “Wir orientieren uns an den vorigen Einheiten im Wasser”, erklärt Trainerin Kati Hämmerich. Und klar, im Becken selbst bereiten sich unsere Schwimmer nun mal auf ihre Wettkämpfe vor. Das sind als nächstes Ende April die NRW-Meisterschaften und Anfang Mai dieselben in den einzelnen Jahrgängen.

Einmal im Jahr geht es in ein Trainingslager weit(er) weg von zuhause, in der Regel um Ostern in den Süden. Im Herbst wird ein heimisches Kompaktprogramm organisiert. Einen riesigen Vorteil bietet ein Trainingslager: “Alle sind zusammen, es fehlt nicht ständig jemand. Wir können in Ruhe arbeiten – ohne Ablenkungen aus dem Alltag – und uns effektiv vorbereiten”, beschreibt Kati Hämmerich das Plus. Die Schwimmer sind fokussiert und konzentriert bei der Sache. Wie eindurcksvoll das aussehen kann, könnt ihr auf unserem Youtube-Kanal sehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/schwimmer-bereiten-sich-auf-sizilien-auf-wettkaempfe-vor/