Rekordflut bei der dritten Ausgabe des Carolinen-Cups

SG Ruhr feiert erfolgreichen Jahresauftakt

Am 19. und 20.01. fand im Ostbad in Bochum-Langendreer der 3. Internationale Carolinen-Cup statt. Ausgerichtet wird dieser seit drei Jahren von der SG Ruhr. Als erster Wettkampf im Jahr ist der Cup bereits fast schon Tradition. Deshalb galt es für die Ruhr-Aktiven, die gute Form aus dem letzten Jahr zu konservieren und sich für die nächsten anstehenden Wettkämpfe zu empfehlen. So findet am kommenden Wochenende der Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend (DMSJ) in Essen statt, bei der beide A-Jugend-Mannschaften der SG-Ruhr an den Start gehen. Außerdem erwartet die Jungs und Mädels der ersten und zweiten Mannschaft in zwei Wochen die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) in der 2. Bundesliga West sowie danach die Landes- und Bezirksliga.

Da passt es perfekt, dass beim Carolinen-Cup 19 Veranstaltungsrekorde (VR) gefallen sind, wovon gleich 15 auf SG-Aktive zurückzuführen sind. So zeigten vor allem Lasse Dumke (SG Welper, Jg. 1998, 4 VR), Nicolas Jochum (Jg. 2001, 4 VR) und Michelle Pschuck (Jg. 2000, 2 VR) starke Leistungen und waren für mehr als die Hälfte der Rekorde verantwortlich. Auch Carla Pieper (SG Welper, Jg. 2002), Tabea Bremer (Jg. 2003), Til Schmidt (Jg. 2003), Ann-Marie Jochum (Jg. 2001) und Markus Hundshagen (SG Welper, Jg. 1990) trugen sich mit jeweils einem Rekord in die Ergebnislisten ein.

Ein neues Highlight: Die AMEO-finals

Ein weiteres Highlight des Wettkampfes waren die in dieser Form neuen und innovativen AMEO-Finals. Hierfür konnten sich alle Schwimmerinnen und Schwimmer qualifizieren, die alle 100 m Strecken absolvierten und in der Addition der Zeiten die Schnellsten waren.

Siegerehrung der AMEO-Finale Bild: SG Ruhr

Das Besondere: Im Finale selbst treten die Athleten in KO-Duellen gegeneinander an. Der jeweils Langsamste scheidet aus, sodass am Ende nur Einer bzw. Eine übrig bleibt. Aus Reihen der SG Ruhr konnten sich insgesamt 14 Schwimmerinnen und Schwimmer für das AMEO-Finale qualifizieren. Nach spannenden und durchaus interessanten Rennen konnte sich Jarno Bäschnitt (Jg. 2005) bei den Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2008 durchsetzen, gefolgt von den ein Jahr jüngeren Ben Patrice Tschech (SG Welper, Jg. 2006) und Linus Rensing (Jg. 2006). Bei den zwischen 2004 und 2008 geborenen Mädchen gewann Fee Lukosch (Jg. 2007) das Finale. Komplettiert wurde das Treppchen von Letizia Michelle Körber (SG Welper, Jg. 2004) und Teresa Beyer (Jg. 2007). Nicolas Jochum (Jg. 2001) zeigte bei den Herren (Jahrgang 2003 und älter) eine kämpferische Leistung. Am Ende musste er sich auch aufgrund seiner nicht ganz so geliebten Rückenstrecke knapp geschlagen geben und wurde im Finale Zweiter. Mika Dumke (SG Welper, Jg. 2001) komplettierte das gute Gesamtergebnis in den Finals und wurde Dritter.

Die Aktiven können aufgrund der guten Leistungen selbstbewusst auf die nächsten Wettkämpfe schauen. Schon jetzt freuen sie sich auf die nächste Ausgabe des Carolinen-Cups, die in einem Jahr wieder stattfinden wird.

Bericht: Markus Hundshagen



Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/rekordflut-bei-der-dritten-ausgabe-des-carolinen-cups/