Regionalligist zu stark für Welper

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
13. September, Philipp Ziser

Beim 28:102 gegen Schwarz-Weiß Wuppertal ist Bezirksligist SGW von Anfang an klar unterlegen – am Ende aber nicht frustriert.

Beim Basketball halten es Fans oft so, dass sie bei Spielbeginn aufstehen und sich erst auf ihre Plätze setzen, wenn die eigene Mannschaft gepunktet hat. Das dauert meist nicht allzu lange. mal eine, mal eineinhalb, vielleicht zwei Minuten.

Ob die Fans von Bezirksligist SG Welper es am Sonntag auch so hielten, als ihr Team gegen Schwarz-Weiß Wuppertal spielte, ist nicht bekannt – auf jeden Fall hätten sie Stehvermögen beweisen dürfen. denn der Regionalligist machte von Beginn an klar, dass es an diesem Tag in Welper keine Pokal-Sensation geben würde. „Es hat schon 20:0 oder so gestanden, als wir unsere ersten Punkte gemacht haben“, berichtet der Welperaner Spieler Ronnie Schmale. „Die Wuppertaler haben uns von Anfang an gezeigt, wie der Hase läuft.“

Kein Frust nach klarer Pleite

Basketball-SymbolErst in der zweiten Spielhälfte, da war schon längst alles klar, hielten die Welperaner ein wenig besser mit, trafen etwas regelmäßiger, konnten aber auch nicht verhindern, dass die Gäste kurz vor Schluss tatsächlich noch zum dreistelligen Ergebnis trafen – 28:102 stand es nach einseitigen vier Vierteln in der Sporthalle an der Vidumestraße. Niedergeschlagene Welperaner suchte man danach aber vergeblich – dass das Spiel mehr als deutlich enden würde, war bei drei klassen Unterschied schon vorher zu erwarten gewesen. „Wir sind jetzt nicht frustriert“, zog Schmale sogar ein eher positives Fazit nach diesem Spiel, „im Gegenteil: Man merkt, dass die Saison jetzt endlich beginnt und da ist es gut, wenn wir uns mit besseren Mannschaften messen können.“

Das Pokalspiel war eine willkommene Abwechslung vor dem Ligastart am kommenden Wochenende, zumal es dann vermutlich erst einmal knallhart gegen den Abstieg geht. „Wir müssen einige schwerwiegende Abgänge verkraften und versuchen das mit jüngeren Spielern zu kompensieren. Deshalb ist unser Hauptziel auf jeden Fall, den Abstieg zu verhindern und in der Klasse zu bleiben.“

Saisonstart am Sonntag

Zum Bezirksliga-Auftakt kommt am kommenden Sonntag (18 Uhr) mit SE Gevelsberg ein Landesligaabsteiger zur SGW – direkt ein schwieriger Gegner, wobei Schmale einschränkt: „Gerade zu Saisonbeginn muss man erst einmal schauen, wenn die aufstellen. Es gibt ja auch bei den anderen Mannschaften immer Verschiebungen und das ist noch alles ganz schwer einzuschätzen.“ Eines stehe auf jeden Fall fest: man gehe schon in das Spiel, um es zu gewinnen.

Und die Anhänger der Grün-Weißen wird es beruhigt sein: In der Bezirksliga wird es garantiert nicht ganz so lange dauern wie am Sonntag, bis die ersten Punkte für Welper zu bejubeln sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/regionalligist-zu-stark-fuer-welper/