Präsident und Kunstrasen bestätigt

Bei der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins haben die Mitglieder der SG Welper ihrem Vorsitzenden, Wolfgang Zimmermann, für zwei weitere Jahre das Vertrauen geschenkt. Auch über das Projekt Kunstrasen, bei dem sich durch die Kooperation mit dem TuS Blankenstein die Rahmenbedingungen geändert haben, hat der Verein erneut positiv abgestimmt.

Gut besucht war der im Endeffekt zu kleine Raum in der Jugendbildungsstätte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. 124 Mitglieder nahmen teil. Obwohl die Mitgliederzahl im vergangenen jahr auf 1865 zurückgerangen ist, waren so viele Sportler da, wie lange nicht mehr.
Im Jugenbrereich sind die Zahlen stark gesunken. Auch die vorigen Jahre schon. “Wir müssen und zu einer Konzeption durchringen, um nicht noch mehr Jugendliche zu verlieren”, sagt Präsident Wolfgang Zimmermann, der später für die kommenden zwei Jahre wiedergewählt wurde. Er denkt daran, schon im Kindergarten gezielt neue Mitglieder anzusprechen und sie fürh für den Sport gewinnen zu können. Im Erwachsenenbereich müsse der Verein außerdem als eine Einheit erscheinen.

Fünf Fachschaften gaben einen Bericht des vergangenen Jahres ab:

  • Basketball: Aufstieg in die Bezikrsliga erreicht. Neue Halle nötig, da Linien nicht mir dem Regelwerk der Bezirksliga vereinbar sind.
  • Kanu: Zahl des Tages: 18. 18 000 Kilometer paddelten die Kanuten in 2012 im In- und Ausland. 18 Wanderfahrerabzeichen legten sie dabei ab. In der Jugendarbeit gibt es Verstärkung jüngerer Übungsleiter.
  • Schwimmen: Im Breitensport lief der Sportbetrieb sehr gut. 507 Schwimm-Abzeichen sind registriert. Die Aqua-Fitness-Kurse laufen derzeit sehr gut und auch zum Erwachsenenschwimmen gibt es positive Resonanzen. Der Breitensport bildet so eine gute Grundlage für den Leistungssport.
  • Triathlon: Die Mitgliederzahl ist um zehn Prozent gestiegen. Die Swim & Run-Veranstaltung lief in Holthausen das erste Mal und startete direkt mit einem Teilnahmerekord. Das Liga-Team hat sich in der Verbandsliga etabliert.
  • Turnen: Die Leistungsriege im Turnen hat sich wieder verbessert und an Stadt- sowie Gaumeisterschaften erfolgreich teilgenommen. Auch die Badminton-Gruppe hat sich bei der Hobby-Stadtmeisterschaft sehr gut präsentiert. Durch einen Tanztag, der demnächst regelmäßig durchgeführt werden soll, konnte ein neuer Wandspiegel für eine Optimierung des Trainings finanziert werden.

Wie bei jeder Jahreshauptversammlung standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Wahlen in der Spitze. Dabei gab es folgende Wiederwahlen, allesamt einstimmig:

  • Präsident: Wolfgang Zimmermann
  • Schatzmeisterin: Elke Waldmann
  • Pressesprecher: Hendrik Steimann

Die Position des stellvertretenden Geschäftsführers bleibt unbesetzt. “Hier wäre es mal an der Zeit, dass jüngere Leute nachrücken”, fordert Zimmermann nach seiner Amtsbestätigung.
Als Kassenprüfer sind die nächsten zwei Jahre Michael Lenz, Martina Möllmann und Klaus Müller im Amt.

Außerdem wurde ein Vereinsbeirat gewählt. Er ist für Konfliktsituationen im Hauptvorstand zustängig, oder für die Geschäftsführung, wenn der Verein sein Präsidium schlagartig verlieren würde. Ziel sollte sein, dass aus jeder Fachschaft ein Mitlglied vertreten ist. Gewählt wurden: Wolfgang Dombrowski, Dirk Güntner, Monika Kaps, Klaus Ruppach und Meinolf Sahm.

Neben kleinen Änderungen bezüglich der Satzung stand auch der Kunstrasen im Blickfeld. Durch die Partnerschaft mit dem TuS Blankenstein, dessen Vertreter Frank Schwedt und Jens Liebetanz anwesend waren, hat sich die Ausgangslage etwas verändert. Die Finanzierung ist für die SG Welper insgesamt gesunken, da nur noch die Hälfte der anfallenden Kosten getragen werden muss. Das sind gerundet etwa 130 000 Euro. Ein Eigenanteil muss nun nicht mehr aufgebracht werden. Die Summe wird alleine über einen laufenden Kredit finanziert, der über 20 Jahre lang abgeschlossen wird. Finanziert werden soll eine jährlich anfallende Summe von knapp 10 000 Euro dann durch den Zusatzbeitrag der Fußball-Abteilung, den Club Kunstrasen, durch Sponsoren und Veranstaltungen seitens der Fußballer. Die neue Variante sieht außerdem eine Bürgschaft der SG Welper vor. Der TuS Blankenstein ist Kreditnehmer, Welper bügrt für seinen Anteil der Gesamtkosten.
Die vorgeschlagene Variante wurde in der Versammlung nach einer langen Fragerunde zu 81,6 Prozent der anwesenden Mitglieder angenommen. Es gab bei hinterher 114 Stimmberechtigten aber auch 18 Gegenstimmen und drei Enthaltungen. Welper ist also bereit, die Variante für die Fianzierung anzugehen. Jetzt folgt noch die Mitgliederentscheidung beim TuS Blankenstein. Dann können die weiteren Schritte eingeleitet werden.
Blankenstein ist auf jeden Fall guter Hoffnung: “Wir sind Partner im richtigen Sinne von Partnern. Die Zusammenarbeit klappt problemlos. Auch wir müssen uns selber finanziell belasten und etwa durch Turniere Einnahmen erzielen”, betont Frank Schwedt. Als kleinerer Verein ist es finanziell schwieriger als bei der SG Welper. Dennoch trifft die Überlegung und Kooperation bei den TuS-Mitgliedern auf große Zustimmung. Auf einer modernen Anlage wollen beide Vereine den Kindern etwas bieten. “Viele Vereine haben Jugendabteilungen. Es herrscht ein großer Kampf und aktuell können wir den Kindern noch nichts Modernes bieten. Die Chance dürfen wir jetzt nicht vergeben”, macht Schwedt deutlich, der sich sicher ist, dass die SG Welper und der TuS Blankenstein in 20 Jahren immer noch gleichberechtigte Partner sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/praesident-und-kunstrasen-bestaetigt/