Paddler im Einklang mit der Natur

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
3. Juli, Hendrik Steimann

Kanusport kann innerhalb von Hattingen und Sprockhövel bei der SG Welper betrieben werden. Dort gibt es eine Abteilung, die am Wochenende an der Ruhr Schnupperpaddeln angeboten hatte. Das Interesse daran war allerdings nicht sehr groß.

Am Sonntag schauten aber ein paar Interessierte vorbei, zudem wurden die Boote für die nächsten Wanderfahrten vorbereitet. Denn Wanderfahrten stehen öfter auf dem Programm. Wettkampfsport wird aber nicht betrieben. „Ich denke, dass wir als Kanu-Abteilung trotzdem attraktiv sind. Denn nicht jeder sucht den Wettstreit mit anderen“, sagt Vorstandsmitglied Matthias Thome. Er selbst könne auf dem Wasser abschalten und finde so beim Paddeln zur Ruhe.

So hatte das Kanufahren für ihn einen besonderen Reiz, den wahrscheinlich auch andere für sich entdecken könnten, schätzt er. Außerdem haben sich auch einige schon mal ein Kanu geliehen oder bei kommerziellen Anbietern eine Tour gemacht. Davon finden sich möglicherweise einige in einem Kanu-Verein wieder. Die nächsten sind übrigens direkt hinter der Stadtgrenze in Bochum-Dahlhausen und in Stiepel.

Am Wochenende gab es zudem auch einige Doppelveranstaltungen. Das Altstadtfest war wohl die größte Konkurrenz für die Kanuten. „Daran haben wir bei der Planung leider nicht gedacht“, so Thome. Doch im nächsten Jahr wollen die Kanuten wieder ein Schnupperpaddeln anbieten, um eine gewisse Regelmäßigkeit zu erreichen. Ansonsten können Interessierte auch zwischendurch bei der SG Welper Kanus testen. „Beim Training oder mal am Wochenende. Wenn sich jemand vorher meldet, können wir uns darauf einstellen“, sagt Thome. Die Interessenten am Sonntag hatten jedenfalls noch keinen Kontakt mit dem Kanu-Sport. Die Zielgruppe hat die Kanu-Abteilung somit erreicht.

Auch Jugendliche möchte die SG Welper ansprechen. Denn auch unter ihnen wird es einige geben, die ruhigen Sport mögen und der Natur zugewandt sind. Außerdem können sie bei fast jedem Wetter paddeln. „Das ist das Schöne daran“, sagt Thome, der für die Wanderfahrten zuständig ist. An denen können auch Jugendliche teilnehmen. Jugendwart Uwe Kleinschmidt entscheidet, wer ins Boot kommt. Zudem gibt es immer das alljährliche Jugendanpaddeln auf der Ruhr in Richtung Bochum-Dahlhausen, etwa eine 15 Kilometer lange Strecke.

Kanusport kann innerhalb von Hattingen und Sprockhövel nur bei einem einzigen Verein betrieben werden: bei der SG Welper. Dort gibt es eine Abteilung, die am Wochenende an der Ruhr Schnupperpaddeln angeboten hatte. Das Interesse daran war allerdings nicht sehr großAm Sonntag schauten aber ein paar Interessierte vorbei, zudem wurden die Boote für die nächsten Wanderfahrten vorbereitet. Denn Wanderfahrten stehen öfter auf dem Programm. Wettkampfsport wird aber nicht betrieben. „Ich denke, dass wir als Kanu-Abteilung trotzdem attraktiv sind. Denn nicht jeder sucht den Wettstreit mit anderen“, sagt Vorstandsmitglied Matthias Thome. Er selbst könne auf dem Wasser abschalten und finde so beim Paddeln zur Ruhe.

So hatte das Kanufahren für ihn einen besonderen Reiz, den wahrscheinlich auch andere für sich entdecken könnten, schätzt er. Außerdem haben sich auch einige schon mal ein Kanu geliehen oder bei kommerziellen Anbietern eine Tour gemacht. Davon finden sich möglicherweise einige in einem Kanu-Verein wieder. Die nächsten sind übrigens direkt hinter der Stadtgrenze in Bochum-Dahlhausen und in Stiepel.

Am Wochenende gab es zudem auch einige Doppelveranstaltungen. Das Altstadtfest war wohl die größte Konkurrenz für die Kanuten. „Daran haben wir bei der Planung leider nicht gedacht“, so Thome. Doch im nächsten Jahr wollen die Kanuten wieder ein Schnupperpaddeln anbieten, um eine gewisse Regelmäßigkeit zu erreichen. Ansonsten können Interessierte auch zwischendurch bei der SG Welper Kanus testen. „Beim Training oder mal am Wochenende. Wenn sich jemand vorher meldet, können wir uns darauf einstellen“, sagt Thome. Die Interessenten am Sonntag hatten jedenfalls noch keinen Kontakt mit dem Kanu-Sport. Die Zielgruppe hat die Kanu-Abteilung somit erreicht.

Auch Jugendliche möchte die SG Welper ansprechen. Denn auch unter ihnen wird es einige geben, die ruhigen Sport mögen und der Natur zugewandt sind. Außerdem können sie bei fast jedem Wetter paddeln. „Das ist das Schöne daran“, sagt Thome, der für die Wanderfahrten zuständig ist. An denen können auch Jugendliche teilnehmen. Jugendwart Uwe Kleinschmidt entscheidet, wer ins Boot kommt. Zudem gibt es immer das alljährliche Jugendanpaddeln auf der Ruhr in Richtung Bochum-Dahlhausen, etwa eine 15 Kilometer lange Strecke.

Paddler im Einklang mit der Natur – Hattingen Sprockhövel | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/paddler-im-einklang-mit-der-natur-id8141067.html#1916564820

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/paddler-im-einklang-mit-der-natur/