Olympischer Triathlon in Sassenberg mit Welperaner Beteiligung

Tom und Olli
v.l.n.r. Thomas Wagner, Oliver Paff

Bei sommerlichen Temperaturen gingen in Sassenberg wieder über 1300 Teilnehmer auf die verschiedenen Strecken. Unter ihnen nahmen auch Neuzugang Oliver Paff und Routinier Thomas Wagner für die SG Welper die Olympische Distanz in Angriff.

Wegen des warmen Wassers im Feldmarksee war wieder einmal Neopren-Verbot verhängt worden, und es ging im Rolling-Start auf die anspruchsvolle Schwimmstrecke mit vielen Richtungswechseln, und einem kurzen Landgang nach der ersten Runde. Anschließend wurde das Wasser auf der gegenüberliegenden Seeseite nach 1,6 km verlassen.

Auf der flachen, aber Windanfälligen Radstrecke wurden dann 2 Runden mit insgesamt 46 km absolviert, bevor auf der neuen, deutlich verlängerten, Laufstrecke nach 10,6 km das Ziel angesteuert werden konnte.

Oliver Paff

Oliver Paff, der erst seit diesem Jahr für die SG Welper startet, hatte noch eine private Rechnung aus dem letzten Jahr mit Sassenberg offen, als er mit seiner Leistung nicht zufrieden war. Dieses Jahr verbesserte er sich um satte 28 Minuten in der Gesamtzeit gegenüber 2018, wobei diese Steigerung fast gleichmäßig auf alle Disziplinen verteilt war. Ein enormer Sprung, mit dem er sehr zufrieden sein kann, und der für die Zukunft Gutes hoffen lässt. Insgesamt benötigte er 2:56:28 h (36:36 min, 1:23:18 h, 51:43 min), und wurde damit 70. Gesamt und 8. der M45.

Thomas Wagner

Thomas Wagner, Triathlet der ersten Stunde (1989) bei der SG Welper, hatte auch wieder etwas mehr Kraft nach Überstandener Erkältung, und erreichte nach 2:51:20 h (30:19 min, 1:18:00 h, 58:01 min) das Ziel. Dabei war er besonders mit der Leistung auf der Radstrecke zufrieden, während ihm beim Laufen am Ende etwas die Puste ausging. Er startete in der NRW-Meisterschaftswertung, und wurde dort Gesamt-135. (37. der M50).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/olympischer-triathlon-in-sassenberg-mit-welperaner-beteiligung/