Ohne Glanz zum elften Sieg

Dank eines hervorragend aufgelegten Daniel Schmischke und einem aufopferungsvoll kämpfenden Tim Stricker gewinnt die SG Welper bei der SEG Gevelsberg III 96:76.

„Es war ein komisches Spiel“ kommentierte Spielertrainer Ronnie Schmale die Partie am Dienstagabend in Gevelsberg: „Wir haben gewonnen und 96 Punkte erzielt, aber so wirklich euphorisch ist keiner von uns geworden, weil wir mit unserer Leistung insgesamt nicht zufrieden waren“. Betrachtet man sich die Zahlen hätten die Welperaner eigentlich keinen Grund zu meckern gehabt. Jedes Viertel konnten die Grün-Weißen für sich entscheiden (13:17; 25:27; 23:27; 15:25) und mit 96 erzielten Punkten konnte man eines der besseren Offensivausbeuten in dieser Saison vorweisen, allerdings hatte Welper auch 76 Punkte kassiert, so viele wie noch nie in der laufenden Spielzeit.

Die SG Welper hatte in dieser Saison definitiv schon bessere Tage gesehen, aber in diesem Jahr liegt die Stärke im ausgeglichenen Kader. Wenn das Team mal nicht ins Laufen kommt, hat die SG immer ein, zwei Spieler die die Kohlen aus dem Feuer holen. Dieses Mal war es Tim Stricker, der in der zweiten Hälfte die antreibende Kraft war und seine gute Form aus dem letzten Spiel mit insgesamt 24 Punkte bestätigte. Neben Stricker war es einmal mehr Flügelspieler Daniel Schmischke der seine „Dreier“ immer im richtigen Moment setzte und mit insgesamt sieben erfolgreichen Versuchen aus der Distanz wieder einen guten Tag hatte.

In der Verteidigung blieb Welper weit unter seinen Möglichkeiten und musste sich früh mit Foulproblemen auseinandersetzten, aber als es in den entscheiden Momenten des Spiels darauf ankam war die Verteidigung da. Trotz manch strittiger Schiedsrichterentscheidung und einer sehr unausgeglichen Foulbilanz schafften es die Welperaner letztendlich verdient mit 20-Punkten Unterschied zu gewinnen. Ein Sieg ist ein Sieg – auch ohne Glanz.

Es spielten:
Schmischke (30 Punkte/ 7 Dreier), Stricker (24), Meichsner (10/1), Schmale (7/1), Jung (6), Köller (6), Kciku (5), Calti (4), Liedmann (2), Widera-Trombach (2), Löschner n.e., Müller n.e.

Weiter geht es für den ungeschlagenen Tabellenführer am 31.01.2013 gegen die TSG Sprockhövel in der Glück Auf – Halle. Anpfiff ist um 20:15 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ohne-glanz-zum-elften-sieg/