Ohne Angriff keine Punkte

Die Basketballer der SG Welper verlieren in einer intensiv geführten Partie mit 44:35 bei der TG Witten II. Ein Sieg wäre für die Grün-Weißen definitiv drin gewesen, aber ein extrem schwaches letztes Viertel besiegelte die nächste Auswärtspleite.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den alten Rivalen TG Witten II. Das gesamte Spiel über wurde auf beiden Seiten intensiv verteidigt, ohne dass die Partie unfair geführt wurde. Welper war in den ersten drei Viertel ebenbürtig, wenn nicht sogar einen kleinen Deut besser als die Gastgeber. Zwar ging das erste Viertel mit 12:10 an die Wittener, aber die Viertel Zwei und Drei mit 7:8 und 12:15 an die Welperaner. Dabei hätte die SG schon vor der Halbzeit deutlicher führen müssen, aber es fehlte einfach das Wurfglück. „Viele Bälle haben bei uns schon in den Ring geschaut, sind dann aber doch nicht durch die Reuse gegangen und das war in diesem Spielabschnitt sehr ärgerlich, weil wir im zweiten und dritten Viertel klar die bessere Mannschaft waren“ erklärt Spielertrainer Ronnie Schmale die beste Phase der Welperaner in der Partie.

Was dann folgte, hat man in Welper schon lange nicht mehr gesehen. Der Angriff kam vollständig zum erliegen. Das Spiel wirkte ideen- und planlos. Sieben Minuten vor Spielende erzielte Jonas Köller mit einem Freiwurf noch die 35:34 Führung für Welper. Es sollte der letzte Korberfolg der SG Welper in diesem Spiel gewesen sein. Witten machte in der 34. Spielminute den Ausgleich und besiegelte anschließend mit einem 9:0-Lauf die fünfte Niederlage der SG Welper.

Es spielten: Schmischke (14 Punkte / 4 Dreier), Stricker (8), Meichsner (4), Calti (3), Jung (3), Köller (3), Kciku, Klippstein, Ödevci, Widera-Trombach, Schmale (n.e.)

Welper kann am 15.12.2013 in heimischer Halle in Blankenstein das Spieljahr positiv beenden. Die SG empfängt um 18Uhr die BG Harkortsee III (ehemals TGH Wetter II). Auch diese Partie verspricht viel Brisanz. Letztes Jahr war dieses Team noch ärgster Konkurrent der SG Welper, um den Aufstieg in die Bezirksliga verlor aber beide Duelle gegen die SGW. Durch eine Kooperation der TGH Wetter mit dem Hagener Verein TSV Vorhalle, schaffte es die Mannschaft dann doch über Umwege in die Bezirksliga.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ohne-angriff-keine-punkte/