Oberliga Frauen beim Traditions Triathlon Riesenbeck

Das Team in Riesenbeck (v.l.n.r.): Somja Thole, Jacqui Herweg, KAtrin Prange

Nachdem die Oberliga Frauen der SG Welper beim zweiten Liga Wettkampf im Rahmen des Indeland Triathlon mangels Starterinnen nicht teilnehmen konnten, gingen beim dritten Liga Wettkampf Sonja Thole, Jacqueline Herweg und Katrin Prange an den Start.

Während Jacqui extra aus Baden-Württemberg angereist war und nach langjähriger Pause mal wieder in der Liga an den Start ging, war es für Katrin Prange der erste Start überhaupt in der Liga. Mit Sonja war jedoch eine erfahrene Liga Starterin mit dabei und konnte den anderen beiden bereits vor dem Start einige Tipps geben.

Der Triathlon Riesenbeck fand in diesem Jahr zum 39. Mal statt. Die Atmosphäre war familiär und für Zuschauer gab es kurze Wege zu den einzelnen Disziplinen. Außerdem waren die Temperaturen im Vergleich zu den letzten Wochen deutlich angenehmer, vor allem zum geplanten Start um 10:40 Uhr.

Dieser verzögerte sich jedoch um ca. eine Viertelstunde, da es auf der Radstrecke einen Notarzt Einsatz auf Grund eines allergischen Schocks gab.

Während Sonja und Katrin sich einschwammen, schaute sich Jacqui als stärkste Schwimmerin der drei das Einschwimmen von außen an.

Um fünf vor elf war es dann soweit und die Damen durften starten. Da jedoch die Laufstrecke den Schwimmstart kreuzte und dort bereits die Landesliga Starter unterwegs waren und der führende Läufer kurz davor auf die zweite Runde zu gehen wurde es auf einmal hektisch. So liefen die Frauen in einem schnellen Rolling Start ins Wasser. Die letzte war im Wasser kurz bevor der erste Läufer der Landesliga vorbei rauschte.

Während die auch am Ende vorne liegen Katrin Harnischmacher vom MC Menden mit großem Abstand vorneweg schwamm, kam Jacqui auf Rang 7 liegend als erste der drei SG Welper Frauen aus dem Wasser (00:11:16). In der Wechselzone kurz ihr Rad suchend ging es dann direkt auf die 4 Runden à 5km Radstrecke.

Jacqui kommt mit den Bessten aus dem Wasser

Die Radstrecke ging viel durch schattige Abschnitte, so dass auch hier angenehme Wettkampftemperaturen herrschten, tückisch war jedoch einer der Wendepunkte, der viel technisches Geschick erforderte und dafür sorgte, dass man auch mal aus der Pedale musste um die Kurve gut zu nehmen.

Auf der Radstreckte spielte Sonja dann ihre ganze Stärke aus und machte ordentlich Boden gut. Zum zweiten Wechsel kam sie mit der achtschnellsten Radzeit im Feld (00:35:53). Und das nachdem die letzte Langdistanz beim Ostseemann in Glücksburg vor drei Wochen noch in den Beinen steckte.

Den Abschluss des Wettkampfes bildete die 2×2,5km lange und flache Laufstrecke rund um den Torfmoorsee (der wohl im Hinblick auf Sichtweite und Geruch seinem Namen alle Ehre macht).

Mittlerweile waren die Temperaturen aber auch angestiegen und die Sonne zeigte sich wieder mal von ihrer besten Seite. An der Strecke wurden aber Schwämme zur Abkühlung gereicht und aufziehender Wind sorgte immer wieder für eine kühlere Brise.

Nach 01:15:13 kam Sonja als Gesamt 14. ins Ziel. Jacqui auf Platz 32 (01:19:52) und Katrin bei ihrer Liga Premiere auf Platz 59 (01:34:29) komplettierten das Ergebnis. Am Ende stand ein guter 13.Platz von 23 gestarteten Mannschaften für die SG Welper. Viel wichtiger noch: Am Ende gab es drei strahlende Finisherinnen die sich den Kuchen und die Pommes danach redlich verdient haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/oberliga-frauen-beim-traditions-triathlon-riesenbeck/