NRW Triathlon Abschluss in Ratingen

Das letzte Triathlonwochenende in NRW des Jahres bot den Mitgliedern der SG Welper noch Mal die Möglichkeit ihrem Sport zu frönen. Bei beständigem Wetter starteten drei Vertreter beim Stadtwerke Ratingen Triathlon über die Sprint- und Kurzdistanzen.

Wie jedes Jahr konnten die Veranstalter mit einer gut organisierten und durchdachten Veranstaltung überzeugen. Die Helfer waren stets freundlich, zeigten viel Geduld und waren überaus hilfsbereit. Das Hygienekonzept ermöglichte es auch Zuschauern unter Einhaltung der 3-G-Regel das Gelände zu betreten und so zu der ausgelassenen Atmosphäre beizutragen. Vor allem die Laufstrecke war gesäumt von Zuschauern, die mit Anfeuerungsrufen und Applaus auch das Letzte aus den Athleten auf den letzten Kilometern herauskitzelten.

Geschwommen wurde in einem 50-Meter-Becken. Dabei wurden die acht abgetrennten Bahnen nacheinander in Schlangenlinie abgeschwommen. Bei Kurz- und Mitteldistanz wurde nach je 400 Metern ein kurzer Lauf zum Start mit anschließendem Startsprung eingebaut. Die Wechselzone befand sich auf einer geräumigen Wiese des Freibades und bat genügend Platz für das Equipment. Die berühmte Radstrecke mit ihrem anspruchsvollen Höhenprofil wurde auch in diesem Jahr beibehalten. So standen pro 10-km-Runde knapp über 100 Höhenmeter auf dem Plan. Die diesjährige Laufstrecke erwies sich als nicht weniger anspruchsvoll. Ihr hügeliges Profil wurde durch ein Paar knackige kurze Anstiege ergänzt.

Als erster ging Kurzdistanzrookie Rodion Lischnewski um 12:30 Uhr an den Start. Es galt 800 Meter schwimmend zu bewältigen, bevor es für 40 Kilometer aufs Rad ging um dann abschließend 10 Kilometer zu Fuß zu bewältigen. Nach einer Gesamtzeit von 2:34:07 (14:59 min, 01:24:21 h, 54:46 min) durchlief er die Ziellinie. Damit belegte er den 150. Platz in der Gesamtwertung und den 19. in seiner Altersklasse.

Um 13 Uhr traten Neuzugang Corinna Dräger und Routinier Oliver Paff an der Startlinie der starken Konkurrenz entgegen. Für beide hieß es nun 400 Meter zu schwimmen, 20 Kilometer auf der anspruchsvollen Radstrecke zu bewältigen, um dann nach 5 Kilometern ins Ziel einzulaufen. Corinna überzeugte bei ihrem Triathlon-Debüt mit einer Gesamtzeit von 1:32:33 h (10:24 min, 52:06 min, 30:01 min) und belegte den 68. Platz in der Gesamtwertung und sogar den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Oliver Paff erkämpfte sich einen soliden 46. Gesamtplatz und einen guten 7. Platz in der AK. Hierfür absolvierte er die Distanz in 1:14:41 h (8:28 min, 43:45 min, 22:26 min).

Nach vollbrachter Leistung ließ man den Renntag gemeinsam mit den angereisten Unterstützern ausklingen. Das Saisonfinale hinterlässt ein schönes Gefühl und beschert jetzt schon Vorfreude auf die kommende Saison und die damit einhergehenden sportlichen Wettkämpfe.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/nrw-triathlon-abschluss-in-ratingen/