Mit breiter Brust ins Spitzenspiel

Zwei Spiele in zwei Tagen. Zwei Siege. Jeweils mit 20 Punkten Unterschied. Die Mannschaft um Spielertrainer Ronnie Schmale bleibt im Nachholspiel gegen TuS Ende weiterhin ungeschlagen. Der 73:53 Heimerfolg ist bereits der 14. Sieg in Serie. Für die Basketballer der SG Welper geht es dann am Sonntag, den 3. März in heimischer Halle an der Lessingstraße in das Spitzenspiel der 1. Kreisliga gegen TGH Wetter. Anpfiff ist 18 Uhr.

16:0 nach fünf Spielminuten. Die SG Welper startete furios. Angeführt von der starken Flügelzange um Daniel Schmischke und Sebastian Meichsner mit starker Unterstützung von Center Holger Jung begann die Partie ohne Fehlwurf. Die perfekte Wurfquote ging einher mit einer nahezu perfekten Verteidigungsleistung. Die hohe Intensität ließ den Gegner in den Anfangsminuten verzweifeln und erst in der 6. Spielminute durch einen Freiwurf auf die Anzeigetafel bringen. Das Viertel endete deutlich 26:11 für die Gastgeber.

TuS Ende wollte sich aber nicht kampflos geschlagen geben und stellte seine Verteidigung um und hatte in den Anfangsminuten des zweiten Viertels Erfolg. Ein 6:0-Lauf ermöglichte den Gästen aus Herdecke den Abstand auf zehn Punkte zu verkürzen, ehe die SG Welper wieder ins Spiel fand. Wieder waren es Schmischke und Meichsner, die die Grün-Weißen zunächst wieder in die Spur brachten und einen 15 Punkte Vorsprung ausarbeiten konnten. Dennoch ging das Viertel schlussendlich mit 15:12 an TuS Ende und somit mit einem 38:26 in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeit blieb das Spiel auf Augenhöhe. Der Tabellenvierte aus Herdecke schaffte es sogar drei Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 9 Punkte zu verkürzen, aber es sollte der geringste Abstand des Abends werden. Im anschließenden Spielverlauf konnte die SG vor allem offensiv wieder überzeugen. Die Manndeckung der Gäste wurde durch die individuelle Stärke der spielstarken Welperaner Mannschaft ein ums andere Mal ohne Probleme ausgespielt und leichte Punkte waren die Folge. Eine schlechte Freiwurfquote und eine nicht immer konzentrierte Reboundarbeit in der Verteidigung verhinderten einen deutlicheren Sieg. Welper gewann schließlich das dritte (16:15) und vierte Viertel (19:12) und geht nach Meinung von Spielertrainer Ronnie Schmale gut vorbereitet in das Topspiel. „Die letzten beiden Spiele waren optimal um uns auf das entscheidende Spiel gegen Wetter vorzubereiten. Beide Mannschaften haben alles von uns abverlangt. Beide Mannschaften haben mit verschieden Raum- und Mannverteidigungen gegen uns agiert und wir hatten durch unsere verschiedenen Offensivsysteme immer eine Antwort parat. Auch defensiv stimmt mich die Intensität grade im letzten Spiel positiv, sodass wir uns alle auf den 3.3. freuen.“

Es spielten:
Schmischke (17 Punkte/ 3 Dreier), Jung (13), Meichsner (13/1), Köller (7), Schmale (7/1), Kciku (6), Calti (4), Rath (4), Widera-Trombach (2), Keiderling, Müller.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/mit-breiter-brust-ins-spitzenspiel/