Mehr Kampf als Spiel

Gegen die TSG Sprockhövel gewann die SG Welper auch ihr zweites Heimspiel
deutlich mit 90:60. Nach der ersten Halbzeit war die Partie schon entschieden,
aber auch diesmal blieb die 100-Punkte-Marke den Gastgebern verwehrt.


29:8 führte die SG Welper nach dem ersten Viertel. Aggressive Verteidigung
und schnelles Umschalten in den Angriff brachten Welper früh in Front. Schon
zu dem frühen Zeitpunkt schien der Sieger des Spiels festzustehen. Die einzige
Frage die sich in der Halle an der Lessingstraße stellte, würde heute zum ersten
Mal nach langer Zeit wieder die 100-Punkte-Marke fallen?

Beim Halbzeitstand von 52:25 lief fast alles nach Wunsch des Spielertrainers
Ronnie Schmale. Lediglich bei den Rebounds und beim konsequenten
Nachgehen von freien Bällen zeigten die Grün-Weißen eine leichte Schwäche
und führte dazu, dass die Führung nicht deutlicher ausfiel.

Die spielerisch limitierten Gäste aus Sprockhövel versuchten bereits zu Ende
der ersten Halbzeit mit Kampf einen Zugang ins Spiel zu finden. Mit teils
übertriebener Härte und versteckten Fouls hielten sie das
Schiedsrichtergespann auf Trab, und schafften es einen flüssigen Spielverlauf
zu verhindern. Welper ließ sich von der destruktiven Spielweise der Gäste
anstecken und nach der Halbzeitpause wurde das Spiel mehr an der
Freiwurflinie als aus dem Spiel heraus entschieden. So gelang es den
Sprockhövlern das dritte Viertel mit 16:16 ausgeglichen zu gestalten.

Spielertrainer Schmale ließ in der gesamten 2. Halbzeit viel wechseln, sodass
alle 12 Welperaner Spieler, sich bei der körperbetonten Partie, die nötige
Wettkampfhärte für die kommenden Spiele abholen durften. Durch die vielen
Wechsel und Spielunterbrechungen gab es in den letzten beiden Vierteln kein
schönes Basketballspiel mehr zu sehen. An den guten Leistungen aus den
ersten Quartern konnte nicht mehr angeknüpft und die 100-Punkte-Marke nicht
geknackt werden.

Es spielten:
Schmischke (20 Punkte), Jung (13), Meichsner (13), Calti (12), Stricker (10),
Liedmann (8), Kciku (7), Löschner (4), Schmale (3), Erlemann, Keiderling,
Widera-Trombach.

Aufgrund der Herbstferien und einer Spielverlegung findet das nächste
Meisterschaftsspiel erst am 04. November 2012 statt. Gegner in der heimischen
Halle an der Lessingstraße ist die TG Voerde II. Anpfiff ist 18 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/mehr-kampf-als-spiel/