Masters-Schwimmer stellen einen deutschen Rekord auf

Bei den Kurzbahnmeisterschaften in Hannover glänzt die 4×100-Meter-Lagenstaffel besonders.

Unsere erwachsenen Schwimmer waren mit sieben Leuten in Hannover im Becken bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Die Ergebnisse lassen sich sehen. Neben persönlichen Rekorden hat sich das Training neben dem Beruf ausgezahlt. Dabei steht der Rekord der Staffel (SG Ruhr) über 4×100-Meter-Lagen im Vordergrund. Aber nicht allein.

Die Schwimmer der SG Ruhr geben auch unter Wasser eine gute Figur ab. Foto: Christoph Kreutzenbeck

Dennoch lag der Fokus auf dem Rekord, erzählen unsere Schwimmer. „Es war das Ziel“, sagt etwa Dominik Vogel, der gemeinsam mit Carina Scharf für die SG Welper in der Staffel der SG Ruhr an den Start ging. Natürlich haben sie dafür schon trainiert. Der Clou dabei: Die Staffel wurde nur Zweiter. Doch, um den Rekord zu schwimmen, müssen alle Starter mindestens der Altersklasse 25 angehören. „Bei dem Ersten ist eine Schwimmerin noch in der AK20 gewesen“, erklärt Vogel. Damit zählte die Zeit der SG-Ruhr-Staffel von 4:18,23 Minuten als neuer deutscher Rekord.

Viele Staffeln im Rennen

„Das ist natürlich der Kracher“, kommentierte Trainer Christoph Kreutzenbeck den Höhepunkt. Die Chancen auf Medaillen haben die Schwimmer generell genutzt. „Staffeln sind sehr motivierend. Aber es ist auch so eine hohe Motivation, nach der eigentlichen Schwimmkarriere noch Bestzeiten zu erreichen“, sagte der Trainer, der insgesamt 13 Staffeln für die SG Ruhr ins Rennen schickte. Dadurch meldeten sich manche Schwimmer nur für wenige Einzelstarts an, Carina Scharf beispielsweise nur für 50-Meter-Rücken (14. Platz AK 25).

Weitere Ergebnisse der Welperaner Schwimmer

Lasse Dumke (AK20):

  • 2. Platz 100-Meter-Lagen (59,30 Sekunden)
  • 2. Platz 200-Meter-Lagen (2:09,31 Minuten)
  • 3. Platz 100-Meter-Rücken (58,58 Sekunden)
  • 5. Platz 50-Meter-Rücken (27,28 Sekunden)
  • 7. Platz 50-Meter-Freistil (24,24 Sekunden)
  • 11. Platz 50-Meter-Brust (31,19 Sekunden)
  • 13. Platz 50-Meter-Schmetterling (26,99 Sekunden)

Niklas Ehlert (AK20):

  • 4. Platz 50-Meter-Rücken (27,21 Sekunden)
  • 4. Platz 100-Meter-Rücken (59,24 Sekunden)
  • 13. Platz 200-Meter-Freistil (2:09,65 Sekunden)

Ann-Kathrin Kogel (AK25):

  • 5. Platz 50-Meter-Schmetterling (30,66 Sekunden)
  • 6. Platz 50-Meter-Brust (36,64 Sekunden)
  • 7. Platz 100-Meter-Brust (1:19,30 Minute)

Olga Krysiak (AK25):

  • 6. Platz 200-Meter-Freistil (2:20,87 Minuten)
  • 14. Platz 50-Meter-Freitstil (29,01 Sekunden)
  • 14. Platz 100-Meter-Freistil (1:04,75 Minute)

Dominik Vogel (AK25):

  • 14. Platz 50-Meter-Rücken (29,95 Sekunden)
  • 16. Platz 50-Meter-Freistil (25,44 Sekunden)
  • 24. Platz 50-Meter-Schmetterling (27,84 Sekunden)

Dana Volmerhaus (AK20):

  • 1. Platz 200-Meter-Lagen (2:22,05 Minuten)
  • 2. Platz 100-Meter-Schmetterling (1:03,37 Minute)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/masters-schwimmer-stellen-einen-deutschen-rekord-auf/