Luzie Kindermann und Carla Pieper schwimmen davon

Bei den Race Days in Dortmund messen sich unsere Schwimmer mit Leistungsträgern aus Europa. Obwohl ein paar Medaillen heraussprangen, haben die Gewinner schon ihre nächsten Ziele.

Luzie Kindermann duellierte mit ihrer SG-Ruhr-Kollegin. Fotos: Christoph Fries

Alle Schwimmer, die in der neu gegründeten SG Ruhr in der ersten oder zweiten Mannschaft schwimmen, hatten wieder einmal die Möglichkeit, auf hohem Niveau mitzuschwimmen. Und einige davon haben bewiesen, dass sie ebenfalls ein Maß auf dem hohen Level im Wasser sind. Drei Schwimmer der SG Welper freuten sich über Medaillen im Dortmunder Südbad.

Vereinsduell auf zwei Strecken

Mit ihrem ersten Platz über 200-Meter-Schmetterling krönte sich Luzie Kindermann (Jahrgang 2002). Dabei zeigte sie sich besonders ehrgeizig und ließ ihre Vereinskollegin der SG Ruhr, Lea Kebrle nicht vorbeiziehen. Sie revanchierte sich allerdings über 100-Meter-Schmetterling und schaffte es mit 1/100 Sekunde Vorsprung gerade noch aufs Podest.

Carla Pieper.

Mit neuen Bestzeiten holte Carla Pieper über 100-Meter-Brust Bronze und über 200-Meter-Brust sogar Silber. In der Zeit von 0:30,02 Sekunden über 50-Meter-Rücken gewann Mika Dumke (Jahrgang 2001) Bronze. Sein nächstes Ziel ist es, die Strecke unter 30 Sekunden zu meistern.

Zwar nicht in den Medaillenrängen, aber mit Bestzeiten und guten Platzierungen waren zudem noch Alina Förster (Jahrgang 2000) und Lara Kindermann (Jahrgang 2001) am Start.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/luzie-kindermann-und-carla-pieper-schwimmen-davon/