Lorant Jeschina beim Cross Triathlon in Menden

Lorant Jeschina startete beim Cross Triathlon in Menden.

Ein Athletenbericht:

 Jeschina-Menden

 

Da man ja häufig hört, dass Triathleten außer vielleicht noch geradeaus nicht wirklich Radfahren können versuche ich durch gelegentliche Ausflüge ins Gelände dieses absurde Gerücht aus der Welt zu schaffen. Um das zu widerlegen, hatte ich mich für den Cross- Triathlon in Menden gemeldet, der mit 500m Schwimmen im Freibad, 15km Rad im Gelände und einem abschließenden Lauf über 6km doch einiges an Höhenmetern und Natur bereit hielt.

Grundsätzlich ist die Wettkampfwoche bei mir recht standardisiert, abgesehen von einigen lockeren Einheiten fahre ich Mittwochs mit dem Rad noch ein letztes Mal intensiv, beim Schwimmen gebe ich noch am Donnerstag Gas und am Vortag steht noch eine kürzere Fahrt mit 2-3x 3min im intensiven Bereich an um den Körper auf die kommende Belastung vorzubereiten. So hätte ich es auch gemacht, wenn ich nicht irrtümlicherweise den Termin für den Wettkampf aus unerfindlichen Gründen anstatt für den 17.08. für den 24.08. abgespeichert hätte…

Da ich aber nochmal die Streckenpläne anschauen wollte, musste ich dann am Samstagabend um 22.30h feststellen, dass der Wettkampf ja doch schon am kommenden Morgen stattfinden sollte! Wobei wir wieder bei der standardisierten Wettkampfwoche sind, denn anstatt des gewohnten und bewährten Programms war ich am Samstag nochmal schöne Intervalle mit Cäptain Kriege am Berg gefahren: es standen 5x 6min an und ich kann euch sagen, es wurde nicht getrödelt…

Nun ja, da ja ein Startverzicht nie eine Option darstellt stellte ich somit den Wecker auf 6:15h für den Sonntagmorgen und ging etwas unentspannt ins Bett. Zumal ich aufgrund einer Verletzung dieses Jahr beim Laufen noch schlechter als sonst schon unterwegs bin.

Am nächsten Morgen in Menden war es zwar kühl, aber die Sonne schien und nach dem Einchecken des Rades und der Laufutensilien war auch schon nicht mehr viel Zeit bis zum Start, der dann auch im gut beheizten Freibad pünktlich um 9 Uhr los ging. Schwimmen kann ich ja ganz gut, daher kam ich nach gut 7min als Erster aus dem Wasser, rannte die Stufen bis zur Wechselzone hoch, schnappte mir mein Crossrad und war gespannt, wie sich wohl meine Beine vom Vortag anfühlen würden. Und die fühlten sich sehr gut an! Also quetschte ich mir gut motiviert auf dem hügeligen Kurs einen Zurecht und kam mit der zweitbesten Radzeit noch immer als Führender wieder in die Wechselzone um den abschließenden Lauf zu starten. Dass es mit dem Sieg nichts werden würde war mir aber klar, als ich beim Rauslaufen aus der Wechselzone den Zweiten vom Rad steigen sah, denn es gibt leider wenige Leute, die wenn sie so weit vorne sind wie ich noch langsamer laufen als ich. Der Laufkurs verdient auch das Prädikat „anspruchsvoll“, es geht rauf und runter und teilweise war es schon recht rutschig in den Waldpassagen. Aber trotzdem, oder gerade deswegen ein sehr schöner und schwerer Kurs. Nach knapp 3km war es dann leider soweit, ich wurde eingeholt und auch schon der nächste war

in Sichtweite. Bei km 4 war ich somit 3er und war recht glücklich kurz darauf den höchsten Punkt vom Laufkurs erreicht zu haben. Nach 1:13:11h trudelte ich ins Ziel ein und war doch recht zufrieden mit meiner Leistung. Zwar wurde ich noch von jemanden aus der späteren Startgruppe auf den undankbaren 4ten Platz verdrängt, aber das Schwimmen lief gut, ich leistete mir keine Fehler beim Wechsel oder im Gelände und meine Radleistung konnte ich aufgrund meiner Wattmessung als „sehr gut“ einordnen- trotz der „Vorbelastung“ vom Vortag…und vielleicht klappt es ja demnächst wieder mit einem geregelten Lauftraining.

Insgesamt war es ein sehr schöner Wettkampf, sehr familiär und sogar noch mit hangstoppten Zeiten! Die ganz wichtige Nach- Wettkampfverpflegung war mit diversen Kuchen, Kaffee und der obligatorische „Rennwurst“ auch gesichert, so dass ich mir den Wettkampf schon für das nächste Jahr wieder Vormerken werde- dann allerdings mit dem richtigen Termin…

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/lorant-jeschina-beim-cross-triathlon-menden/