Ligaabschluß 2019

Der Abschluß in der Triathlon-Verbandsliga wurde dieses Jahr für die SG Welper Triathleten noch einmal richtig spannend. Nach der durchwachsenen Saison sah es für den Abschlußwettkampf in Vreden nach einer mehr oder weniger einfachen Aufgabe aus, den Verbandsligastatus zu erhalten. Das obwohl die Mannschaft bis eine Woche vor Ablauf der Meldefrist, bedingt durch Verletzungen und beruflichen Verhinderungen, mehrmals umgestellt werden musste. An den Start gingen: Tilmann Dumke, Oliver Trilling, Berthold Janzen und Ersatzstarter Roger Zoch. Die Distanzen in Vreden gingen über 750m Schwimmen, 20km Rad und 5km Laufen. Die äußeren Bedingungen zu Hause in Hattingen eher bescheiden, in Vreden jedoch optimal mit Sonnenschein um 21°, trockenen Straßen und nahezu Windstille.

Mannschaftsbild der SG Welper Triathleten. Tilmann Dumke, Oliver Trilling, Berthold Janzen, Roger Zoch
Verbandsligamannschaft Vreden (Foto: Moch)
v.l. Dumke, Trilling, Janzen, Zoch


Das Schwimmen verlief erwartungsgemäß. Tilmann setzte sich mit einer Zeit von 0:11:40 gleich in den vorderen Plätzen fest, während die anderen drei das Schwimmen nicht nutzen konnten um aussichtsreiche Platzierungen zu erzielen. Beim Wechsel auf die Radstrecke wurde das Team auf drei Teilnehmer reduziert. Roger riss beim Losfahren die Fahrradkette, wodurch der Wettkampf für ihn jäh beendet wurde. Oliver nutzte seine Stärke auf dem Rad, wie auch schon im letzten Jahr und fuhr mit einem Schnitt von fast 38km/h über den winkeligen Parkour. Auf der Laufstrecke war Berthold in seinem Element und lief mit einer 0:21:24 die schnellste Zeit der Mannschaft. Am Ende reichte es nur für den 16. Platz in der Liga, weil Roger mit seinem technischen Defekt reichlich Strafpunkte erzielte. Die Zeiten:

SchwimmenRadLaufenGesamt
Dumke Tilmann0:11:400:33:430:22:1801:07:22
Trilling Oliver0:15:060:31:320:23:4501:10:15
Janzen Berthold0:15:570:33:010:21:2401:10:23
Roger Zoch0:15:560:00:000:00:0000:00:00

Die Spannung kam nach dem Wettkampf auf, ob denn dieses Ergebnis für den Klassenerhalt ausreichen würde. Zwei der konkurrierenden Teams hatten sich nochmal kräftig ins Zeug gelegt und waren in Vreden vor dem SG Welper Team ins Ziel gekommen. 8 Punkte reichten den Welperanern am Ende um den Klassenerhalt zu sichern. Das ist in Prozentpunkten ausgedrückt gerade mal 1%. Die Unabsteigbaren haben sich damit wieder einmal gerettet. Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch wie es muss. Gilt möglicherweise auch für Triathleten aus Welper.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ligaabschluss-2019/