Licht und Schatten unter den Körben

Zwei Spiele wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können, lieferten die Basketballer der SG Welper. Beim 75:71 – Heimsieg gegen den Aufsteiger Ruhrbaskets Witten II zeigten die Korbjäger, angeführt von einem überzeugenden Sebastian Meichsner, eine kämpferische Leistung und krönten eine Aufholjagd. Beim Auswärtsspiel gegen den TuS Breckerfeld III hingegen wirkten die Welperaner hilflos und mussten sich deutlich mit 81:52 geschlagen geben.

 

„Breckerfeld hat ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Sie haben ständig ihre Verteidigungsformationen geändert und wir haben außer im zweiten Viertel keine Lösungen gefunden. So kann man in der Bezirksliga auch kein Spiel gewinnen“ fasste Spielertrainer Ronnie Schmale das Spielgeschehen in der Hansestadt zusammen. Direkt von Beginn an sorgte die Breckerfelder Verteidigung im Angriff der SG für Verwirrung. Ständig wechselte die Verteidigung von einer Mann-Mann-Verteidigung in eine Raumdeckung und dann wieder zurück. Erst nach sieben Minuten konnte ein Punkt auf Seiten Welpers registriert werden. Der erste Korb aus dem Spiel heraus erzielte Daniel Schmischke mit einem Drei-Punkte-Wurf in der neunten Minute. Es sollten die einzigen Punkte im ersten Viertel bleiben.
Nach einem 19:4 im ersten Viertel fand Welper auf einmal ins Spiel. Die Verteidigung stand wesentlich besser und auch die Offense agierte jetzt durchdachter. Center Holger Jung, der angeschlagen in die Partie gegangen ist, überzeugte unter dem Brett. Zwei 3-Punkte- Würfe von Christian Lüttger kurz vor der Halbzeit brachten Welper wieder ran. Zur Halbzeit war Welper auf sieben Punkte dran (33:26).
Nach der Halbzeit lieferten die Grün-Weißen eine gruselige Partie ab. Die Defense ließ kontinuierlich nach und Breckerfeld erzielte einen einfachen Korb nach dem anderen. Dass es nicht richtig schlimm wurde lag an Holger Jung und Chris Lüttger, die 12 von insgesamt 14 Punkten im dritten Viertel erzielten. Die Gastgeber führten nach drei Vierteln mit 53:40.
Ein 12:0-Run der Hansestädter zwischen der 32. und 35. Spielminute besiegelte dann die Niederlage. Welper ergab sich seinem Schicksal und hofft nun am kommenden Spieltag gegen den Tabellenführer BG Hagen IV wieder ein anderes Bild zu zeigen.
Spielverlauf:
1.Qtr.: 19:4; 2.Qtr.: 14:22; 3.Qtr.: 20:14; 4.Qtr.: 28:12
Endstand: 81:52 TuS Breckerfeld III

Es spielten:
Jung (16), Lüttger (14/4 Dreier), Meichsner (8), Schmale (5/1), Müller (4), Schmiscke (3/1), Kciku (2), Meinecke.

 

 

Schwerer als erwartet lief es gegen die RuhrBaskets aus Witten. Der Aufsteiger überraschte Welper mit einer Ganzfeld-Press-Verteidigung und einer Partie auf Augenhöhe. Im ersten Viertel war es Daniel Schmischke, der mit 13 Punkten Welper im Spiel hielt und schließlich mit 20:18 in Führung brachte.
Das zweite Viertel ging dann an die Gäste aus Witten. Die RuhrBaskets bestimmten das Tempo und die Partie. Der Angriff verlor komplett den Faden, schloss überhastet ab und kam gar nicht mehr in ihre Spielsysteme. Über die Halbzeitpause hinweg schafften die Gäste es sich mit 13 Punkten abzusetzen. Die Grün-Weißen schienen komplett aus dem Spiel zu sein. Aber dank einer überragenden kämpferischen Leistung von Sebastian Meichsner und Neuzugang Fares Al Abdul Razak kämpften sich die Welperaner wieder Punkt für Punkt heran.

 

Ein 9:0-Lauf anfangs des letzten Viertel brachten den Hausherren dann wieder die Führung (61:60). Anschließend wurde die Partie ein richtiger Krimi. Die Führung wechselte mehrmals, die Stimmung auf dem Parkett wurde hitzig. In der vorletzten Spielminute ließ sich der Center der RuhrBaskets, bei einem Spielstand von 70:71, zu einer Tätlichkeit gegen Sebastian Meichsner hinreißen und musste das Feld verlassen. Von den beiden Freiwürfen konnte Meichsner nur einen Ball durch die Reuse werfen – 71:71 und Ballbesitz für Welper. Letztlich entschied Welper dann das Spiel an der Freiwurflinie. In der letzten Minute behielten die Grün-Weißen an der Linie die Nerven und verwandelten die wichtigen Freiwürfe zum 75:71 Endstand.

 

Spielverlauf:
1.Qtr: 20:18; 2.Qtr.: 12:18; 3.Qtr.:20:24; 4.Qtr.: 23:11
Endstand: 75:71 SG Welper

Es spielten:
Schmischke (19/5 Dreier), Al Abdul Razak (17/1), Meichsner (15/2), Jung (10), Lüttger (5), Kciku (4), Rath (3), Widera-Trombach (2), Zypkin (1)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/licht-und-schatten-unter-den-koerben/