Lasse Dumke unter den besten zehn Schwimmern Deutschlands im Jahrgang 1998

Bei den NRW-Meisterschaften im Schwimmen haben sich auch SGW-Schwimmer gegen die Konkurrenz aus dem gesamten Landesgebiet gemessen.

Lasse Dumke.

Lasse Dumke.

Mit zwei Medaillen und ebenfalls hervorragenden Bestzeiten ließ auch Lasse Dumke (Jahrgang 1998) wieder aufhorchen. Er knackte sogar zwei Vereinsrekorde. Mit seinem zweiten Platz im Jahrgang 1998 über 200m-Rücken verbesserte er seinen erst vor drei Wochen aufgestellten Rekord auf 2:16,67 Minuten und die 100m-Rücken schwamm er in neuer Rekordzeit von 1:02,32 Minute. Damit landete er auf Platz drei seines Jahrgangs und radierte die seit sechs Jahren bestehende Bestzeit aus. Dadurch befindet er sich zurzeit unter den besten zehn Schwimmern Deutschlands im Jahrgang 1998.

Mit nur sechs Zehntel-Sekunden Rückstand schwamm Isabell Stegmann (Jahrgang 1999) über 50m-Schmetterling in der Zeit von 30,50 Sekunden nur knapp an einer Medaille vorbei. Einen spannenden Zweikampf über 200m-Rücken lieferte sich Katharina Fries mit ihrer Sportskameradin Miriam Hummel aus der SG Ruhr. Nach 150 Metern lag Katharina leicht vorne, aber Miriam holte auf der letzten Bahn noch auf und schlug eine Hundertstel-Sekunde in 2:37,89 Minuten vor Katharina an. Für Katharina war es neue Bestzeiten und Platz zehn. Bei ihren zwei Starts sorgte auch Tabea Recker (Jahrgang 1999) für neue Bestzeiten. Konstantin Koch (Jahrgang 2000) verbesserte zudem seine Zeit beachtlich.

Mika Dumke (Jahrgang 2001) war der Jüngste aus der Mannschaft von Trainerin Karina Krüger und zeigte sich trotzdem überraschend nervenstark. Er erreichte eine neue persönliche Bestzeite. Über 200m-Rücken war ihm eine Medaille fast sicher, aber seine Zeit von 2:41,78 Minuten bedeutete leider den undankbaren vierten Platz. Dabei lag er nur eine Sekunde hinter dem Drittplatzierten zurück.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/lasse-dumke-unter-den-besten-zehn-schwimmern-deutschlands-im-jahrgang-1998/