Lasse Dumke bricht zwei Vereinsrekorde auf der Kurzbahn

Er hat schon unzählige Male einen Rekord verbessert, der innerhalb der SG Ruhr von einem Schwimmer aufgestellt worden ist. Nun hat Lasse Dumke erneut das Level nach oben gehoben.

Lasse Dumke hat in der Wuppertaler Schwimmoper zwei Vereinsrekorde geknackt. Foto: Hendrik Steimann

Bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper hat sich Lasse Dumke über 100-Meter-Freistil sowie über 50-Meter-Rücken verbessert. Dabei hat er gleichzeitig zwei neue Vereinsrekorde aufgestellt.  Die neue Bestmarke über 100-Meter-Freistil liegt nun bei 51,94 Sekunden. Der Rekord über 50-Meter-Rücken bei  26,66 Sekunden.

“Auf der Kurzbahn schwimmt man generell schneller, weil man mehr Wenden hat. Aber ich persönlich finde nicht, dass es dadurch einfacher ist, eine Bestzeit zu erreichen. Außer, wenn man sich bei den Wenden nochmal extrem verbessert”, äußerte sich Dumke. Für unseren besten Schwimmer geht es damit weiter bergauf – selbst nach dem schwierigem letzten Jahr mit sehr eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten.

Sieben Rekorde auf einen Schlag

Neben Dumke haben drei weitere Schwimmer der SG Ruhr Vereinsrekorde geknackt: Michelle Pschuk, Lea Kebrle und Lukas Hermeler. So gingen am vergangenen Wochenende gleich sieben neue Bestmarken in unsere Historie ein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/lasse-dumke-bricht-zwei-vereinsrekorde-auf-der-kurzbahn/