Kein Sieger im Platzderby

WAZ online, Sport in Hattingen und Sprockhövel
20. September 2015, Hendrik Steimann

Blankenstein - Welper (20.09.2015)

Oliver Triestram (m.) setzt sich gegen Phillip Barkau und Robin Przondziono durch. Fotos: Hendrik Steimann

TuS Blankenstein – SG Welper 2:2

Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich der TuS Blankenstein und die SG Welper beim Derby an der Maxstraße. Die Platznachbarn trennten sich 2:2, nachdem der TuS in den letzten zehn Minuten einen 0:2-Rückstand aufholte.

Den ersten Nackenschlag bekam die personell gebeutelte Elf von Rainer Sprenger bereits kurz nach Anpfiff. Nach einem Freistoß, den Oliver Triestram zu Maxim Osterhage querlegte, zappelte der Ball im Netz (2.). Der SG Welper gab das aber nicht unbedingt Sicherheit, denn die nächste Welle an Angriffen rollte auf ihr eigenes Tor zu. Doch weder Alexander Wehefritz (6.), noch Tobias Scholz (17.) und dreimal Alexander Rauls trafen ins Tor von Tim Schwabedissen. Auch die Welperaner verfehlten bei den Versuchen von Marvin Krischer (23.) und Filipp Andreew (30.) zweimal das Tor aus dem Spiel heraus. Erst nach ruhendem Ball klingelte es wieder. TuS-Keeper Patrick Balke war im Strafraum etwas ungestüm in den Zweikampf mit Andreew gegangen. Den Elfmeter verwandelte Osterhage in die rechte untere Ecke. „Was wir danach praktiziert haben, hatte nicht viel mit Fußball zu tun. Eigentlich gibt die 2:0-Führung Sicherheit, aber wir haben im Mittelfeld oft die falschen Entscheidungen getroffen“, sagte Welpers Trainer Wolfgang Westerkamp.

Blankenstein - Welper (20.09.2015)

Intensive Zweikämpfe wie hier zwischen Leo Claus (re.) und Reber Akkan waren keine Seltenheit.

Die Blankensteiner kämpften weiter und wurden stärker. „Wir waren mindestens ebenbürtig, hatten hinterher mehr Biss. Ich bin mit jedem Einzelnen zufrieden“, lobte Rainer Sprenger.

Die Tore wollten aber erst nicht fallen, der TuS hob sie sich für die Schlussphase auf. Leo Claus schoss Ömer Akkan beim Klärungsversuch an, der lief alleine auf Schwabedissen zu und verkürzte auf 1:2 (84.). Robin Przondziono schickte Scholz nach einem abgefangenen Abstoß steil, und der glich aus (87.). „Ich bin mit dem Punkt zufrieden, die Tore fielen zu glücklichen Zeitpunkten“, so Sprenger.

Tore: 0:1, 0:2 Maxim Osterhage (2., 42.), 1:2 Ömer Akkan (84.), 2:2 Tobias Scholz (87.).

TuS: Balke, Males, Przondziono, Wehefritz, Rauls (80. Völzke), Dinges, Barkau, R. Akkan, Serres (60. Niedereichholz), Ö. Akkan, Scholz.
SGW: Schwabedissen, Rother, Yildirim, Osterhage, Claus, Akkan, Hoppen (51. Tselkos), Krischer (65. Mrosewski), Varol, Triestram, Andreew (81. Diesler).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/kein-sieger-im-platzderby/