JSG leistet Flüchtlingshilfe

Sechs Flüchtlinge trainierten am Donnerstag bei der B1 mit.

Sechs Flüchtlinge trainierten am Donnerstag bei der B1 mit.

In der B1-Jugend wurden in dieser Woche einige jugendliche Flüchtlinge in das Training integriert. Sie sind ohne Familie nach Deutschland gekommen, die Verständigung auf dem Platz geschieht weniger über die Sprache, sondern eher per Doppelpass.

Die Heranwachsenden stammen aus dem arabischen Raum, einige Flüchtlinge kommen aus Syrien. Eigentlich sind sie in Dortmund aufgenommen worden, wo sie aber nach geraumer Zeit nicht mehr bleiben konnten. So nahm die Jugendbildungsstätte die Jugendlichen auf. In Dortmund wurden die fußballbegeisterten 15- bis 17-Jährigen bereits über eine Kooperation mit Borussia Dortmund entsprechend fürs Kicken ausgestattet. Die Voraussetzungen zum trainieren sind also geschaffen. Talent zeigen einige der Neuankömmlinge ebenfalls.

Der Vorstand wurde von der Jubi angesprochen und hatte sich nach mehrmaligem Kontakt mit der Aufnahmestelle darauf verständigt, die Integration in das Vereinstraining der JSG als ein Pilotprojekt laufen zu lassen. Dies soll nun einen Monat lang laufen. Unsere Jugendtrainier, die die Flüchtlinge während der Einheiten auf dem Platz betreuen, waren damit einverstanden, in die Testphase zu gehen. In der ersten Woche gab es natürlich an der ein oder anderen Stelle noch ein Verständigungproblem, aber der Sport verbindet unterschiedliche Kulturen am schnellsten. Was also mit der Sprache nicht zu hundert Prozent klappte, funktionierte mit dem Fußball selbst prima.

Die Mannschaft nahm die Neuankömmlinge gut auf.

Die Mannschaft nahm die Neuankömmlinge gut auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/jsg-leistet-fluechtlingshilfe/