Ironman-Heimspiel in Duisburg

Tom im Ziel
Berti auf der Laufstrecke

Erstmals fand in Duisburg ein Ironman 70.3 statt. Dabei galt es 1,9 km auf der Regatta-Strecke des Sportparks Wedau zu schwimmen, 90 km im strömenden Dauerregen zu radeln, und 21,1 km auf 3 Runden im Sportpark zu laufen. Die Summe der Einzelstrecken ergibt 113 km, was 70,3 Meilen entspricht, daher der Name.

Eigentlich sollte die Premiere bereits 2020 über die Bühne gehen, doch daraus wurde aus bekannten Gründen nichts.

Zur diesjährigen Erstauflage waren dann ca. 1600 Teilnehmer nach Duisburg gekommen. Unter ihnen befanden sich mit Berthold Janzen und Thomas Wagner auch zwei erfahrene Triathleten der SG Welper. Sie wollten sich ihr „Ironman-Heimspiel“ im Pott nicht entgehen lassen.

Janzen hatte in dieser Saison bereits mehrere längere Distanzen absolviert, und trat in sehr guter Form an. Nach 41:35 min stieg er aus dem Regatta-See. Auf der Radstrecke ließ er im strömenden Regen etwas Vorsicht walten, und absolvierte die 90 km in 2:24:23 h, bevor er die 3 Laufrunden in 1:42:21 h bewältigte. Damit erreichte er nach sehr guten 4:58:22 h Platz 266 der Gesamtwertung, sowie Rang 24 der M45.

Thomas Wagner war bis dato in diesem Jahr lediglich auf Sprintstrecken unterwegs gewesen, konnte dank seiner Erfahrung aber auch in Duisburg stark durchhalten. Er kam zufrieden nach 5:20:05 h (34:26 min, 2:42:49 h, 1:52:22 h) auf Platz 535 der Gesamtwertung (35. der M55).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ironman-heimspiel-in-duisburg/